Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ronnenberg Weetzen: Bolzplatz ist wieder eröffnet
Umland Ronnenberg Weetzen: Bolzplatz ist wieder eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:39 27.07.2018
Großes Freude bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen über die neue Spielanlage. Quelle: Heidi Rabenhorst
Weetzen

Mit den Worten „hereinspaziert, hereinspaziert“ hat Stephanie Harms am Donnerstagabend den neuen Bolzplatz an der Bröhnstraße in Weetzen zur Benutzung offiziell freigegeben. Im Beisein von Ortsratsbürgermeister Rüdiger Wilke, Ortsratsmitgliedern sowie Vertretern der Stadtverwaltung und zahlreichen begeisterten jungen Fußballspielern eröffnete die Ronnenberger Bürgermeisterin die neue Anlage. „Ich hoffe euch gefällt dieser Platz genauso gut wie mir“, sagte Harms.

Der alte, sehr gut genutzte Bolzplatz musste im vergangenen Jahr weichen. Die Krippeneinrichtung der Kita auf dem Gelände wurde auf dieser Fläche um einen Gebäudeteil für eine Kita-Gruppe erweitert. Ausführlich hatten der Ortsrat und die Verwaltung mehrere Standorte für die Errichtung eines neuen Bolzplatzes geprüft und diskutiert. „Letztendlich fiel die Entscheidung zugunsten des auf der südlich an das Außengelände der neuen Kindertagesstätte gelegenen Standortvorschlags. Die neue Anlage fügt sich hier in die vorhandene Bepflanzung des Grundstückes ein“, sagte Ortsbürgermeister Rüdiger Wilke. Investiert hat die Stadt in den neuen Bolzplatz 123.723 Euro.

Die Spielfläche ist 14 mal 20 Meter groß und ist in vielen ihrer Eigenschaften optimiert sowie zeitgemäßer ausgestattet. „So ist die Oberfläche aus einem Kunststoffbelag hergestellt, dessen Vorteile die Langlebigkeit des Materials, die geräuschdämmenden Eigenschaften, die geringere Unterhaltungsleistung sowie die Wasserdurchlässigkeit sind“, fügte Wilke hinzu.

Der um den Platz errichtete Ballfangzaun ist vier Meter hoch und verfügt über zusätzliche Schallpuffer zwischen Ballfanggitter und Pfosten. Zugänglich ist der neue Bolzplatz von dem östlich angrenzenden Spielplatz. Sobald sich die angesäte Rasenfläche geschlossen habe, sei ein Zugang auch von der Bröhnstraße aus möglich.

Zum Spielen freigegeben ist auf dem Gesamtareal zurzeit lediglich der Bolzplatz. Auf den Außenspielflächen der Kita müssen noch Restarbeiten erledigt. Auch sind einige Spielgeräte noch nicht geliefert worden. Des Weiteren steht noch die Überarbeitung der angrenzenden südlichen Spielplatzfläche an, damit auch dort die Aufenthaltsqualität gesteigert wird und die neuen öffentlichen Spielangebote zu einem attraktiven Treffpunkt für Jung und Alt werden, der in der Vergangenheit schon mehrfach mit dem gerade am Ententeich in Empelde entstehenden Quartiesplatz verglichen wurde.

Begeistert vom neuen Platz sind auch die beiden Freunde Kai (14) und Florian (15). „Endlich können wir wieder bolzen. Das hat mir richtig gefehlt“, erzählt Kai. Ihm gefalle alles. Auch Florian findet den Platz richtig gut. „Es macht einfach Spaß, sich nach der Schule oder nach dem Fußballtraining hier zu treffen“, fügt der 15-Jährige hinzu. Ihm gefällt vor allem, dass das Hinfallen nicht so wehtut. „Auf diesem Boden ist auch die Verletzungsgefahr nicht so groß“, meint der Nachwuchskicker.

Von Heidi Rabenhorst

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Vorsitzende des Heimatbundes Karl Seemann, zeigt seinen Lieblingsplatz an der Beeke-Quelle im Zuge unserer Serie Heimatliebe – und ärgert sich über dessen Zustand.

29.07.2018

Beim Beliebten Deichbrand-Festival hatten die Johanniter aus der Region alle Hände voll zu tun. Rund 4100 Einsätze wies die Statistik am der Konzerttage aus.

26.07.2018

Arbeitskreis der Ortswehr reist zum Hersteller nach Luckenwalde. Bauzustand des Fahrzeugs wird mit Plänen und Wünschen abgeglichen. Auslieferung noch im Sommer erwartet.

25.07.2018