Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Bauarbeiten im Obentrautpark beginnen 2019
Umland Seelze Bauarbeiten im Obentrautpark beginnen 2019
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 10.11.2018
Auf dem Gelände an der Beethovenstraße entsteht ein fünfgeschossiger Wohnbau mit 31 neuen Wohnungen. Quelle: Linda Tonn
Seelze

Der Bau eines fünfgeschossigen Wohnhauses im Obentrautpark soll im Frühjar 2019 beginnen. Das hat Stadtsprecher Carsten Fricke in der Sitzung des Ortsrats Seelze mitgeteilt. Die vorbereitenden Arbeiten seien fast abgeschlossen, sagte er. Bänke und Mülleimer seien entfernt worden, zudem habe man die Tischtennisplatte auf den Skaterplatz verlegt. „Wir rechnen mit einem Baustart zum 1. April“, sagte Fricke. Auf dem Gelände des Obentrautparks entstehen 31 neue Wohnungen. Das 5077 Quadratmeter große Gelände gehört der Kreissiedlungsgesellschaft Hannover (KSG). Ihr gehören auch die Hochhäuser im südlichen Teil des Areals. Im Jahr 1980 hatte das Unternehmen mit der Stadt vertraglich geregelt, dass sie auf der Fläche eine öffentliche Grünanlage mit Wegen anlegen darf. Im Gegenzug war die Stadt mit der Pflege der Parkanlage mit dem Brunnen und den Bänken beauftragt.

Brunnen soll erhalten bleiben

„Das Grundstück ist komplett an die KSG zurückgegangen“, sagte Fricke. Sie will jetzt anfangen zu bauen. Der nördliche Bereich der Anlage mit dem markanten Obentraut-Denkmal und dem Schmuckbeet soll unverändert bestehen bleiben. Fraglich sei bislang noch, ob der Brunnenbereich in der ursprünglichen Form und an gleicher Stelle erhalten werde. Nach Wünschen des Ortsrats Seelze soll die Anlage auch nach dem Neubau wieder eingefügt oder an anderer Stelle wieder aufgebaut werden. Solange bis die Bauarbeiten beginnen, bleibt die Beleuchtung des Parks vorerst bestehen. „Die drei Lampen verbleiben an die KSG“, sagte Fricke. Was mit den Bäumen passiere, wollte Ortsratsmitglied André Meyer (Die Linke) wissen. „Ich fände es wichtig, dass man darauf achtet, einen Ausgleich für die gefällten Bäume zu schaffen.“ Fordern könne man das in diesem Fall nicht, sagte Fricke. Das Gelände ist – anders als etwa der Bürgermeister-Röber-Platz in Letter – ein Privatgrundstück. Es sei nur von der Stadt Seelze genutzt und erhalten worden.

Den Brunnen will der Ortsrat erhalten oder an anderer Stelle wieder aufbauen. Quelle: Linda Tonn

Die KSG will in dem neuen fünfstöckigen Bau an der Beethovenstraße insgesamt 31 Wohnungen errichten: Geplant sind acht Vier-Zimmer-Wohnungen, 20 Zwei-Zimmer-Wohnungen und drei rollstuhlgerechte Zwei-Zimmer-Wohnungen. Auch für Teile der neuen Wohnungen erhält die Stadt ein Belegrecht. Über das Bauvorhaben war zunächst gestritten worden. Letztlich hatten Stadtverwaltung und Ortsrat den Plan mit dem Hinweis auf fehlenden Wohnraum unterstützt.

Hannoversche Straße: Sanierung erst im Frühjahr

Die Sanierung der Hannoverschen Straße wird nicht mehr in diesem Jahr beginnen. Man habe sich mit der Händlergemeinschaft HGS darauf geeinigt, das Weihnachtsgeschäft und die kalten Wintermonate abzuwarten, sagte Seelzes Ortsbürgermeister Alfred Blume bei der Ortsratssitzung. Voraussichtlich im März werde die Ausbesserung von Fahrbahndecke und der Austausch von Steinen zwischen Bremer Straße und Bonhoefferstraße beginnen. Der große Umbau der Hannoverschen Straße ist erst für 2020/21 geplant. Dann beginnen die Arbeiten im ersten Abschnitt zwischen dem Obentrautdenkmal und Ortsausgang Richtung Letter. Für die Sanierung der Straße ist die Region zuständig, bei Verbesserungen von Parkstreifen, Fuß- und Radwegen muss die Stadt Seelze zahlen. Blume setzt sich dafür ein, dass die Bürger an diesem Großprojekt beteiligt werden und ihre Ideen zur Gestaltung der Straße einbringen. Die Sanierung der Hannoverschen Straße ist nötig, weil die Fahrbahndecke teilweise sehr beschädigt ist. Blume kündigte an, das sich durch dem Umbau die Parkplatzsituation verändern werde. Zudem entstünden Fahrradwege. Bei einem Informationsabend am Montag, 19. November, im Rathaus Seelze wollen Stadt, Ortsrat und Region die Pläne für die Neugestaltung vorlegen und Anregungen der Bürger aufnehmen. „Das Ganze ist als Dialog konzipiert“, sagt Blume. Der Umbau der Hannoverschen Straße als Durchgangsstraße interessiere nicht nur die Anreiner. Beginn ist um 18 Uhr. ton

Von Linda Tonn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rechtzeitig zum Weihnachtskonzert kann das Seelzer Ensemble Meli Melo seine erste CD präsentieren. Mit „Weihnachtsgrüße“ wird für die Sängerinnen, die 2013 zusammen fanden, ein Traum wahr.

09.11.2018

Zum letzten Mal in diesem Jahr haben sich die Freunde historischer Landmaschinen auf den Weg zu einer gemeinsamen Ausfahrt gemacht. Mit zehn Gespanne rollten die Treckerfreunde bis Ostermunzel.

06.11.2018

Seit Montag ist die Ortsdurchfahrt von Harenberg teilweise wieder freigegeben. Die Sanierungsarbeiten sind allerdings noch nicht abgeschlossen. Jetzt sind die Ausfahrten Richtung Lenthe und Döteberg dicht.

06.11.2018