Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Schönster Weihnachtsbaum kommt aus Seelze
Umland Seelze Schönster Weihnachtsbaum kommt aus Seelze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 25.11.2018
Dominik Ruhland (von links), Niels Hansen, Patrick Endriock, Fabian Goebels und Steven Dames holen die Tanne vom Friedhof. Quelle: Patricia Chadde
Seelze

Vor Hannovers Marktkirche, gleich neben dem Alten Rathaus, steht traditionell Hannovers schönster und oft auch höchster Weihnachtsbaum. Und wo kommt er her? Natürlich aus Seelze! Über 40 Jahre wuchs die Tanne am Rande des Alten Friedhof an der Heimstättenstraße und bringt es aktuell auf beeindruckende 19 Meter. Stattlich im Wuchs und mit ausladenden Zweigen wirkt der Baum beinahe wie gemalt. Doch bevor der zauberhafte Weihnachtsbaum seine Reise antreten kann, sind zahlreiche Vorbereitungen nötig. Ein Kran, geführt von Steven Dames, sichert die Spitze, damit der angehende Weihnachtsbaum während der Fällarbeiten nicht wegrutschen kann. Weil die Tanne lang und schwer ist, wird sie mit einem Tieflader von Seelze nach Hannover transportiert. Geplante Einsatzzeit der Baumfäller aus Lohnde: „Gut drei Stunden werden wir brauchen“, mutmaßt Dominik Ruhland.

Die 19 Meter hohe Tanne von Seelzes Altem Friedhof wird ein Weihnachtsbaum. Quelle: Patricia Chadde

Von Patricia Chadde

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aus bislang ungeklärter Ursache ist am Donnerstag gegen 8.40 Uhr ein Feuer in einer Doppelhaushälfte an der Fössestraße in Harenberg ausgebrochen. Mehrere Ortsfeuerwehren waren im Einsatz.

22.11.2018

Seelzes Ortsbürgermeister Alfred Blume ist zufrieden mit dem Informationsabend zur Sanierung der Hannoverschen Straße. Nun ginge es an die Detailplanung, die im Frühjahr vorgestellt werden soll.

24.11.2018

Die letzten Noten, die Mozarts selber schrieb, galten seinem Requiem. Es gilt als beliebtes und berühmtes Stück. Andreas Schmidt erarbeitete dazu einen Fragmentprolog, der ebenfalls aufgeführt wird.

24.11.2018