Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Müllabfuhr in Seelze verschiebt sich
Umland Seelze Müllabfuhr in Seelze verschiebt sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:42 30.09.2018
Abfälle und Wertstoffe sollen am Straßenrand zur Abholung an den verschobenen Terminen bereit stehen. Quelle: Heike Baake
Seelze

Die Abfuhr von Abfällen und Wertstoffen verschiebt sich aufgrund des Feiertags zum Tag der Deutschen Einheit am Mittwoch, 3. Oktober, um jeweils einen Tag.

Die Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) und das für die Abfuhr von Leichtverpackungen verantwortliche Unternehmen Remondis werden ihre Touren am Donnerstag, 4. Oktober, nachholen. Die regulären Donnerstags-Touren werden auf Freitag, 5. Oktober, und die für Freitag vorgesehenen Touren entsprechend auf Sonnabend, 6. Oktober, verschoben.

Die Anwohner der betroffenen Stadtteile werden gebeten, ihre Abfälle und Wertstoffe einen Tag später als gewohnt bis 7 Uhr am Straßenrand beziehungsweise auf den gewohnten Flächen zur Abholung bereitzustellen.

Die von Aha betriebenen Deponien und Wertstoffhöfe bleiben am Feiertag geschlossen. Das Aha-Servicetelefon sowie die Gebührenhotline und das Gebühren-Servicebüro sind am 3. Oktober nicht besetzt. baa

Von Heike Baake

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Genau 1,5 Tonnen Kies haben am Freitag Markus Bachhausen und seine Frau Katarzyna Schwier in den beiden Beeten vor Flügels Restaurant verteilt. Die Steine sollen Unkraut in Schach halten.

28.09.2018

Alle zwei Jahre organisiert die Regenbogenschule einen Sponsorenlauf und setzt einen Teil der Spenden für einen guten Zweck ein. Am Freitag war es wieder so weit: 450 Schüler liefen im Bürgerpark.

28.09.2018

Mit großer Mehrheit hat der Rat der Stadt Seelze für den Abriss des Alten Rathauses und Bau neuer Wohnungen in Letter gestimmt. Bürger zeigten sich enttäuscht und reagierten teilweise wütend.

28.09.2018