Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Musikalisches Wochenende mit der MuSe
Umland Seelze Musikalisches Wochenende mit der MuSe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:46 29.06.2018
Der britische Countertenor Alex Potter macht Tiemanns Atelier zur Konzertbühne. Quelle: Privat
Letter/Kirchwehren

Gleich zwei musikalische Höhepunkte bietet das Musikfestival Seelze (MuSe) am Wochenende seinen treuen Anhängern. Am Sonnabend, 30.Juni, gibt es um 20 Uhr den Stummfilm „Safety First“ mit Harald Lloyd in der Dreifaltigkeitskirche zu sehen, der an der Orgel von Stefan Graf von Bothmer begleitet wird. Als Meister an den Tasten füllt Stephan von Bothmer Konzertsäle auf fünf Kontinenten mit seinen spektakulären Stummfilm-Konzerten und gehört zu den angesagtesten Stummfilmmusikern in Deutschland. Bekannt geworden ist er vor allem als Gründer der Reihe „StummfilmKonzerte“ im Berliner Kino Babylon. Bisher hat er über 600 Stummfilme vor mehr als 110 000 Gästen vertont. Seine Komposition zum Stummfilm „Madame Dubarry“ wurde von Arte im April 2008 ausgestrahlt. ZDF, 3Sat und Premiere spielen seine Filmmusik.Für jeden Film erfindet Stephan von Bothmer eine neue, einzigartige Musik, welche seine Tiefen auslotet, ohne sich selbst zu sehr in den Vordergrund zu drängen. Denn erst Bild und Musik gemeinsam erzeugen das Großartige: Das StummfilmKonzert, das die existenziellen Tiefen des Menschen berührt und seine StummfilmKonzerte sind die erfolgreichsten Stummfilmaufführungen ihrer Art in Deutschland. Karten kosten 15 Euro.

Stummfilmmusiker Stephan von Bothmer Quelle: Privat

Am Sonntag, 1.Juli, folgt dann eine ganz besondere Premiere. Erstmals stellt der Kirchwehrener Künstler Wolfgang Tiemann sein Atelier als Konzertbühne zur Verfügung. Um 17 Uhr erklingt dann dort Barockmusik von Purcell und Händel, vorgetragen von dem britischen Countertenor Alex Potter. Potter wird von Michael Fürst am Cembalo begleitet.

Alex Potter – von der Presse als „aufsteigender Stern in der Welt der Countertenöre“ gepriesen – ist ein gefragter Interpret für die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts. Seine Engagements führen ihn auf die Bühnen in ganz Europa. Die musikalische Laufbahn Potters begann bereits als Chorknabe an der Southwark Cathedral in London. Er war Choral Scholar am New College der Universität Oxford und absolvierte zeitgleich ein Studium der Musikwissenschaften.

Der in Amerika geborene Michael Fürst studierte an der Eastman School of Music. Neben einer ausgedehnten Konzerttätigkeit im In- und Ausland hat Michael Fuerst an zahlreichen CD-Aufnahmen mitgewirkt – zwei davon wurden mit Echo-Klassik-Preisen ausgezeichnet. Er hat Dozenturen an den Musikhochschulen in Lübeck und Bremen inne und stellt regelmäßig die historischen Tasteninstrumente der Sammlung des Hamburg Museums in einer eigenen Konzertreihe der interessierten Öffentlichkeit vor. Der Eintritt kostet 35 Euro.

Wolfgang Tiemann öffnet sein Künstlerhaus ab 15 Uhr zu einer Vernissage seiner aktuellen Landschaftsansichten.

Karten für die Konzerte gibt es im Internet, bei Schreibwaren Petri und Waller in Seelze sowie an der Abendkasse.

Von Sandra Remmer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

David Sperlich hat im Zirkus jongliert und Pferde und Kamele präsentiert. Seit Jahresbeginn ist er mit Hüpfburgen unterwegs und hat in Letter Station gemacht.

29.06.2018

Der bundesweite Kinder-Lebens-Lauf führt am Freitag, 29. Juni, auch durch Seelzer Stadtgebiet und soll auf die wichtige Palliativversogung von sterbenden Kindern aufmerksam machen.

28.06.2018

Die fünf Sänger der Hannover Harmonists singen schmissigen Melodien aus hundert Jahren Filmgeschichte und wollen ihr Publikum gut unterhalten.

01.07.2018