Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten CDU  will Schäden an Calenberger Straße beseitigen lassen
Umland Seelze Nachrichten CDU  will Schäden an Calenberger Straße beseitigen lassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:41 09.03.2018
Lohndes CDU fordert die Erneuerung der Calenberger Straße. Quelle: Patricia Chadde
Anzeige
Lohnde

 Eine kurzfristige Beseitigung von Schäden auf der Calenberger Straße fordert Lohndes CDU-Ortsratsfraktion in einem Antrag, über den der Ortsrat noch beraten muss. Die Christdemokraten bemängeln den schlechten Zustand der Straße, verlangen unter anderem aber auch Parkverbote. Unterstützung habe die Ortsratsfraktion mit einer Unterschriftenaktion erhalten, die von rund 140 Lohndern unterzeichnet worden sei, sagte Lohndes CDU-Vorsitzender Jörg Mahnke.

Die CDU verweist auf einen Ortstermin mit Vertretern des Ortsrates, der Polizei, der Stadtverwaltung und Region Hannover sowie Lohnder Bürgern. Zuvor hatte bereits Ortsbürgermeister Wilfried Nickel an Beschlüsse des Ortsrates erinnert, der unter anderem ein nächtliches Durchfahrverbot für den Schwerlastverkehr auf der Calenberger Straße und eine generelle Geschwindigkeitsbeschränkung auf Tempo 30 gefordert hatte –sich damit aber im Rat nicht durchsetzen konnte. Auch eine Sanierung der Ortsdurchfahrt stand auf der Agenda der Ortsrat.

Die CDU drückt jetzt aufs Tempo und fordert, dass schnell etwas passieren soll. In ihrem Antrag verweist die CDU-Ortsratsfraktion auf die Ankündigung der Region, dass der Straßenbelag der Calenberger Straße für 2020/2021 vorgesehen sei. Um bis dahin die größten Straßenschäden und die daraus resultierenden Unfallgefahren zu beseitigen, schweben den Christdemokraten drei Maßnahmen für Lohndes Ortsdurchfahrt vor. So sollen die stark abgesenkten Kanaldeckel unverzüglich auf ein einheitliches Niveau gebracht werden. Sofort beseitigt werden sollen außerdem „massive Fahrbahnabsenkungen“ im Bereich der Ortsdurchfahrt in Richtung Gümmer. Dies sei auch eine Erkenntnis des Vertreters der Region Hannover gewesen. 

Verlangt wird außerdem ein Parkverbot in Richtung Gümmer, das vom Einmündungsbereich der Mechthildstraße bis zur Einmündung der Straße In der Ohe reichen soll. Gleichzeitig soll ein halbseitiges Parken auf dem Bürgersteig in Richtung Seelze ermöglicht werden, und zwar von der Hafenstraße bis zur nächsten Bushaltestelle, von der Calenberger Straße 23 bis zur Apotheke und nach der Bushaltestelle „Lohnde Zentrum“ bis zum genehmigten Bereich des halbseitigen Parkens. Sollte für Teile des Antrages die Region Hannover und nicht die Stadt Seelze zuständig sein, sollen die Forderungen entsprechend weiter geleitet werden, heißt es in dem Papier.

Die Hoffnung, dass die „marode, gesundheits- und gefährsgefährdende Situation“ der Calenberger Straße behoben wird, bringt Lohndes CDU-Chef auch in Briefen an Bürgermeister Detlef Schallhorn und Regionspräsident Hauke Jagau zum Ausdruck. In den Schreiben fordert Mahnke ebenfalls, dass „jetzt unverzüglich vorübergehende Maßnahmen eingeleitet werden“. 

Der Ortsrat Lohnde beschäftigt sich in seiner Sitzung am Dienstag, 13. März, mit dem Antrag. In der Sitzung geht es außerdem um die Einteilung der Lohnder Straßen in Klassen für den Reinigungs- und Winterdienst, die Wahl von Schöffen und eine Nachbetrachtung des Seniorennachmittags. Die Sitzung beginnt um 19.30 Uhr im Bürgerhaus Lohnde. Zu Beginn können Einwohner Fragen stellen.

Von Thomas Tschörner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein unbekannter Fahrer hat am Montag einen parkenden Fiat beschädigt und ist einfach weitergefahren. Die Polizei sucht Zeugen.

06.03.2018

Bei einer Kontrolle hat die Polizei einen 53-jährigen Mann erwischt, der mit 0,56 Promille am Steuer seines Wagens saß.

06.03.2018
Anzeige