Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Familie von Alten lebt von Landwirtschaft
Umland Seelze Nachrichten Familie von Alten lebt von Landwirtschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:02 08.06.2015
Jobst von Alten (großes Bild, rechts) führt die Gäste über sein Gut Dunau. Bei schönem Wetter (kleines Bild) kommen die Stadtradler auf dem historischen Gelände an. Quelle: Laura Fienemann
Seelze

Start war im Velber Bibelgarten. 80 Pflanzen aus der Bibel wie der Sennabusch, Feigen- und Olivenbäume wachsen dort. Die nächsten Stationen waren Döteberg und Lathwehren, wo ortskundige Bewohner und Stadtarchivar Norbert Saul dem Radlertrupp von der Historie der Dörfer erzählten.

Die 13 Kilometer lange Tour endete schließlich am alten Rittergut Dunau. Der Hausherr Jobst von Alten führte die Gruppe herum und gab Einblicke in die Familiengeschichte. Der Park auf dem Anwesen entlockte den Gästen etliche begeisterte Ausrufe. „Wie im Paradies, ist das schön!“, schwärmten die Besucher. Das Gut ist von riesigen Buchen, violetten Rhododendren und blühenden Rosen umgeben.

Es ist seit 1558 im Besitz der Familien von Alten. Damals war es als Lehen an den Vasall Ernst mit dem steifen Bein gegeben worden. Seit dem lebten bereits 14 Generationen der Familie auf dem Gelände. „Ich habe sieben Enkelkinder. Irgendwie wird das schon klappen, dass das so weiter geht“, gab sich von Alten zuversichtlich.

Zu dem Gut gehört immer noch Landwirtschaft: Die Familie baut Weizen, Rüben, Raps, Mais und Erbsen an.

Von der Geschichte der angrenzenden Holländerwindmühle berichtete ihr heutiger Bewohner Cord Krumfuß. Die frühere Wassermühle wurde durch Stauen des Wassers im Burggraben und in Teichen angetrieben. Für Eigenbedarf und Tierfutter wurde damals Getreide geschrotet. Als die Mühle abbrannte, wurde sie 1850 als Windmühle wieder aufgebaut. Erst hundert Jahre später wurde sie stillgelegt.

„Die Tour war harmonisch. Allein hätte man sich nicht aufs Rad gesetzt. Mein Highlight war es, dass Herr von Alten uns geführt hat“, sagte die Radlerin Dorothea Papsch aus Velber.

Von Laura Fienemann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dass die Kanalbrücke an der Hafenstraße zu schmal für zwei entgegenkommende Lastwagen ist, wurde schon mehrfach von Gegnern des geplanten Mineralstoffhandels angeführt. Nun befürchten sie auch, dass die Brücke der intensiven Nutzung durch den Schwerlastverkehr nicht standhält.

Sandra Remmer 10.06.2015

Angekündigt hatten es die Musiker und Sänger schon seit Langem. Und ihre Fans warteten nur darauf. Nun liegt sie vor - die zweite CD der integrativen Band LeWis der Lebenshilfe Seelze. Zu hören sind rockige Ohrwürmer.

Treeske Hönemann 05.06.2015

Die Polizei in Seelze stellt den Schutz vor Einbrüchen ins Zentrum ihrer Präventionsarbeit. 24 solche Taten notierten die Beamten in diesem Jahr bisher. Beim ersten Präventionstag der Seelzer Polizei wollen die Experten den Bürgern Tipps zur Vorbeugung geben - und auch bei Fragen um Straßenverkehr und Fahrraddiebstahl helfen.

05.06.2015