Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Fuß- und Radwege sind wieder nutzbar
Umland Seelze Nachrichten Fuß- und Radwege sind wieder nutzbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 23.08.2017
Ein Fahrradfahrer nutzt die Unterführung unter dem Mittellandkanal. Die Flut hat sich zurückgezogen. Quelle: Joanna von Graefe
Anzeige
Seelze

Die wichtige Verbindung zwischen Seelze, Letter und Marienwerder war gesperrt worden, nachdem Teile eines Baumes auf die Brücke gestürzt waren. Die Zuständigen der Stadt Hannover haben Stamm und Äste mittlerweile beseitigt und die Wege wieder frei gegeben. Michael Henze, zuständig für Wasser- und Brückenbau der Stadt Hannover, hat sich umgesehen und bestätigt, dass das Geländer unbeschädigt blieb. Es sei "alles wieder in Ordnung". Die Unterführung unter der Flutbrücke am Mittellandkanal bleibt offiziell noch bis Donnerstag, 24. August, gesperrt. Grund dafür sind die Überreste eines Baumstumpfs aus privatem Besitz, erklärt der Stadtsprecher Carsten Fricke. Das Hochwasser hat sich bereits zurückgezogen, so dass Spaziergänger und Zweiradfahrer die Verbindung von Seelze nach Altgarbsen und in die Leinemasch auf eigene Gefahr nutzen dürfen.

Fotostrecke Seelze: Fuß- und Radwege sind wieder nutzbar

Von Joanna von Graefe

"Ich glaub, der will uns linken", sagt der rauchende und trinkende Seelzer zu seinem Hund, als der städtische Ordnungsdienst auftaucht. Karikaturist Wolfgang Schulze sieht eine eher negative Reaktion des Publikums auf einen Vorschlag der Fraktion Die Linke voraus.

Thomas Tschörner 26.08.2017

Eine Aufteilung der finanzschwachen Stadt Seelze auf Nachbarkommunen wie Garbsen und Wunstorf bringt nach Einschätzung von Stephan Weil nichts. "Zwangsfusionen machen keinen Sinn", sagte der Ministerpräsident und SPD-Landesvorsitzende im Lohnder Bürgerhaus. Sinnvoll sei aber die Zusammenarbeit benachbarter Kommunen.

Thomas Tschörner 26.08.2017

Die Mitarbeiterinnen des Seelzer Brotkorbs melden dringenden Bedarf an Handtüchern an. An zweiter Stelle auf der Wunschliste für Spenden steht bei Marietta Zimmermann, Anneliese Nacke und Christiane Heller gut erhaltene Kinderbekleidung. Zusammen bringen es die Frauen auf zwölf Jahre ehrenamtliches Engagement für den Verein.

26.08.2017
Anzeige