Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Umzug des Heimatmuseums ist besiegelt

Seelze Umzug des Heimatmuseums ist besiegelt

Nun steht es fest: Ab Frühjahr kommenden Jahres wird das Heimatmuseum seine Türen im Alten Krug in Seelze öffnen. Am Freitag haben Knut Werner vom Heimatmuseum und Bürgermeister Detlef Schallhorn den Nutzungsvertrag unterschrieben. 

Voriger Artikel
Selbst gebasteltes schmückt den Weihnachtsbaum
Nächster Artikel
Schulkindergarten wird vorerst weiter betrieben

Heinz Gehrke (von links), Knut Werner, Norbert Saul und Detlef Schallhorn freuen sich über den Umzug des Heimatmuseums nach Seelze.
 

Quelle: Sandra Remmer

Seelze.   Schon seit längerem ist es beschlossene Sache, dass das Heimatmuseum von Letter aus nach Seelze umzieht. Am Freitag haben Knut Werner als Vertreter des Heimatmusuems und Bürgermeister Detlef Schallhorn im Büro des Verwaltungschefs nun den entsprechenden Mietvertrag unterschrieben. Voraussichtlich im Mai will das Heimatmuseum zum ersten Mal seine Türen am neuen Standort öffnen. Auch Stadtarchivar Norbert Saul wird sein Büro künftig im Alten Krug beziehen. Sein bisheriger Arbeitsplatz in der ehemaligen Hausmeisterwohnung in der Regenbogenschule wird den Umbauten dort weichen. 

Ausstellungsfläche verdoppelt sich

Inklusive Keller stehen dem Museumsverein dann etwa 320 Quadratmeter als Ausstellungs-und Lagerfläche zur Verfügung. Eine Erweiterung der Dauerausstellung ist geplant. „Wir wollen mehr über die Entwicklung von der Landwirtschaft zur Industrie zeigen und auch die einzelnen Stadtteile mehr darstellen und würdigen“, sagt Museumsleiter Heinz Gehrke. 

Museumscafé ist geplant

Auch ein Museumscafé plant das Team vom Heimatmuseum. In einem kleinen, etwa 15 Quadratmeter großem Raum, der sich gleich rechts neben dem Eingang befindet, soll an eine Theke entstehen und Kaffee und Kuchen angeboten werden. Bei gutem Wetter und Hochzeiten und weiteren Veranstaltungen im Museum sollen außerdem Stehtische auf dem Museumsvorplatz aufgebaut werden. „Weder Flügels noch die Eisdiele sehen uns als Konkurrenz“, berichtet Knut Werner.

Vermieter investiert 100 000 Euro

Um den Museumsbetrieb im Alten Krug aufnehmen zu können sind noch einige Umbauten erforderlich. Das Gebäude hatte nach dem Auszug eines griechischen Restaurants lange leer gestanden und war zwischenzeitlich als Lager von einem Sanitätshaus genutzt worden. Etwa 100 000 Euro will die Firma REEF als Eigentümer der Immobilie investieren. Für die Stadt als Mieter ist vor allem der Quadratmeterpreis von 3,67 Euro erfreulich. „Durch den niedrigen Quadratmeterpreis ist die Miete insgesamt nicht höher als bisher in Letter“, informiert Schallhorn. 

Von Sandra Remmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Nachrichten