Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Briefwahl ist weiter stark nachgefragt
Umland Seelze Nachrichten Briefwahl ist weiter stark nachgefragt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 22.09.2017
Von Thomas Tschörner
Brigitte Hinrichs-Strack (von links), Sarah Wloka und Nicola Freitag zeigen die Seelzer im Briefwahlbüro die unterschiedlich gefärbten Wahlbenachrichtigungskarten zur Bundestagswahl (gelb) und zur Landtagswahl (grün-weiß). Quelle: privat
Anzeige
Seelze

"Wir haben damit heute schon die Zahl erreicht, die wie am Ende der Bundestagswahl 2013 hatten“, betont Kai Roegglen, Abteilungsleiter Bürgerbüro und Öffentliche Sicherheit. Die Möglichkeit zur Briefwahl haben Wahlberechtigte noch bis Freitag, 22. September, sagt  Andrea Mesenbrink, Leiterin des Bürgerbüros. Die Zusendung der Wahlunterlagen kann noch bis Mittwoch, 20. September, im Internet auf der Seite www.seelze.de oder mittels des auf der Wahlbenachrichtigung aufgedruckten sogenannten QR-Codes beantragt werden. Die Wahlunterlagen werden dann noch rechtzeitig versendet. Nach diesem Termin können Wahlberechtigte, die am Tag der Bundestagswahl verhindert sind, noch bis Freitag, 22. September, 18 Uhr, im Briefwahlbüro im Raum E 21 des Rathauses Seelze ihre Briefwahlunterlagen anfordern oder direkt ihre Stimmen abgeben.

Mesenbrink weist darauf hin, dass die Stimmzettel in diesem Jahr einen leicht veränderten Zuschnitt haben, der bereits bei einigen Briefwählern für Irritationen gesorgt habe. "Jeder Stimmzettel ist oben rechts leicht angeschnitten, um Sehbehinderten die Möglichkeit zu geben, selbstständig abzustimmen", erläutert sie. So können Wähler mit einer Sehbehinderung die Oberseite des Stimmzettels ganz leicht ertasten und mittels einer Schablone ohne Hilfe eines Anderen ihr Kreuz beim Direktkandidaten sowie bei der Partei ihrer Wahl setzen.

Die Wahlbenachrichtigungskarten für die Bundestagswahl sind gelb, betont der für die Wahlen zuständige städtische Sachbearbeiter Alexander Klein. Da viele Seelzer inzwischen auch ihre grün-weiß unterlegten Wahlbenachrichtigungskarten für die Landtagswahl erhalten haben, könne es leicht zu Verwechslungen kommen. Daher bittet Klein alle Wahlberechtigten darum, zur Bundestagswahl genau darauf zu achten, die gelbe Wahlbenachrichtigungskarte mitzubringen.

Briefwahlunterlagen zur Landtagswahl könnten dann ab Donnerstag, 21. September, im Internet auf der Seite www.seelze.de beantragt werden, erläutert Klein. Ab Donnerstag, 28. September, öffnet dann die Briefwahlstelle im Rathaus für die Landtagswahl. Die Stadt beginnt dann ebenfalls damit, angeforderte Briefwahlunterlagen zu versenden.

Das Briefwahlbüro der Stadt Seelze zur Bundestagswahl ist noch am Donnerstag von 8.30 bis 12 Uhr und von 13.30 bis 15 Uhr sowie am Mittwoch und Freitag von 8.30 bis 12 Uhr und 13.30 bis 18 Uhr im Rathaus Seelze, Raum E21, geöffnet. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Für weitere Fragen zur Briefwahl bei der Bundestagswahl und der Landtagswahl ist Andrea Mesenbrink unter Telefon (05137) 828362 erreichbar.

Polizisten haben am Montag um 13.05 Uhr auf der Hannoverschen Straße/Ecke Schillerstraße einen 23-jährigen Mann kontrolliert, berichtet ein Sprecher des Kommissariats Seelze. Wie sich herausstellte, hatte der Seelzer einen Teleskopschlagstock und ein sogenanntes Einhandmesser dabei.

Thomas Tschörner 19.09.2017

Parfüm und Kopfhörer im Gesamtwert von 68 Euro hat ein 28-jähriger Mann aus Neustadt am Montag gegen 16 Uhr im Edeka-Markt an der Hannoverschen Straße entwendet, teilt die Polizei mit. Zwei Mitarbeiter hatten den Diebstahl jedoch bemerkt und wollten den Mann zur Rede stellen, der aggressiv wurde.

Thomas Tschörner 19.09.2017

Zum 13. Mal in Folge öffnet der Obentrautmarkt am Wochenende seine Tore und verwandelt Seelzes Innenstadt in eine bunte Flanier- und Einkaufsmeile. Die Stadt und die Gemeinschaft für Handel und Gewerbe in Seelze (HGS) rechnen erneut mit tausenden Besuchern aus der ganzen Region, die den Markt besuchen werden.

Sandra Remmer 22.09.2017
Anzeige