Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Selbst gebasteltes schmückt den Weihnachtsbaum

Seelze Selbst gebasteltes schmückt den Weihnachtsbaum

Zwei Weihnachtsbäume und zwei ganz unterschiedliche Arten, ihn zu schmücken: Während in Harenberg die Kindergartenkinder dafür Sorge tragen, dass der Weihnachtsbaum ein festliches Aussehen erhält, kümmert sich in Seelze seit rund 15 Jahren ein Team aus elf Ehrenamtlichen um das Schmücken des Tannenbaums in der Kirche. 

Voriger Artikel
Grüne kritisieren Rosummek und werden im Rat gerügt
Nächster Artikel
Umzug des Heimatmuseums ist besiegelt

Die Kindergartenkinder schmücken den Tannenbaum in der Kirche mit selbst gebasteltem Weihnachtsschmuck.

Quelle: Sandra Remmer

Harenberg.  Wie im Flug ist die Adventszeit bei den Kindergartenkindern in Harenberg vorbei gegangen. Weihnachtslieder singen, Plätzchen backen, Geschichten hören und natürlich Weihnachtsschmuck basteln, das stand auf dem Programm. Und mit selbst gebastelten Sternen, Engeln und Kerzen haben sie dann am Freitagvormittag den Weihnachtsbaum in der St. Barbarakirche geschmückt. „Es ist bei uns in Harenberg Tradition, dass der Weihnachtsbaum in der Kirche nur mit Weihnachtsschmuck geschmückt wird, den Kinder selber gebastelt haben“, erzählt Eva Kondschak, die sich seit vielen Jahren auch um das Krippenspiel am Heiligen Abend in der Kirche kümmert. 

Weihnachtsgeschichte am Heiligen Abend

In der festlich geschmückten Kirche an der Harenberger Meile empfängt Pastor Nikolaus Kondschak dann am Heiligen Abend um 15 Uhr die Besucher zum Familiengottesdienst mit Krippenspiel. Mehr als 20 Grundschul-und Kindergartenkinder stehen dann auf der Bühne und führen zum achten Mal in Folge als Krippenspiel die klassische Weihnachtsgeschichte auf. Seit Anfang November haben sie sich dafür einmal in der Woche zum Proben getroffen. 

Ehrenamtliche schmücken den Baum in St.Martin

Seit rund 15 Jahren zeichnet sich eine Gruppe aus elf Ehrenamtlichen dafür verantwortlich, dass es in der St. Martinskirche in Seelze einen Weihnachtsbaum gibt. Als erstes gilt es, den mehrere Meter hohen Baum im Garten des jeweiligen Spenders zu fällen und anschließend in die Kirche zu transportieren. In diesem Jahr hatte die Familie Kruse an der Schillerstraße sich dazu entschlossen, sich von einer mehr als sieben Meter hohen Tanne zu trennen. 

Seit vielen Jahren schmücken Ehrenamtliche den Baum in StMartin

Seit vielen Jahren schmücken Ehrenamtliche den Baum in St.Martin

Quelle: Privat

Nach dem Schmücken gibt es Frühstück

Nachdem die freiwilligen Helfer den Baum von der Schillerstraße in die Kirche transportiert hatten, ging es ans hübsch machen. Mit hunderten Sternen und einer Lichterkette erhielt die Tanne ihrenweihnachtlichen Glanz. Im Anschluss kamen alle Helfer zu einem leckeren Frühstück im Gemeindehaus zusammen, das Pfarramtssekretärin Heike Altrogge vorbereitet hatte. 

Von Sandra Remmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Nachrichten