Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kein S-Bahn-Halt in Lohnde
Umland Seelze Nachrichten Kein S-Bahn-Halt in Lohnde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:35 16.03.2016
Das Signal bleibt auf Rot: Lohnde wird kein S-Bahn-Halt. Quelle: Julian Stratenschulte
Lohnde

Auf ihrem Weg nach Nienburg und Minden halten S-Bahnen derzeit in Letter, Seelze und Dedensen/Gümmer. Lohnde wäre der vierte Stopp. Lohnde hat aber keinen Bahnhof, keine Gleisanlage - alles müsste neu gebaut werden.

Gespräche mit der Region, mit der Bahn und innerhalb der Bahn über einen Lohnde-Halt gibt es schon lange. Ortsbürgermeister Wilfried Nickel bringt die Idee immer wieder ins Spiel. Ein Haltepunkt ist grob in Höhe Friedhof vorgesehen. Verkehrsplaner der Region hatten Anfang 2015 tatsächlich zwei neue Haltestellen für realistisch gehalten: Lohnde und die Wunstorfer Barne-Siedlung - vorausgesetzt, die Bahn baut die Strecke aus. Was daraus wird, ist offen. Die Stadt Seelze würde den S-Bahn-Halt in ihrem drittgrößten Stadtteil jedenfalls begrüßen.

Von der so genannten "Reaktivierungsinitiative" des Landes wird Lohnde nicht profitieren, dazu liegen die Haltepunkte Dedensen und Lohnde nicht weit genug auseinander, das Minimum in den Kriterien der LNVG heißt drei Kilometer. Außerdem seien zu viele Halte im schnellen Schienenverkehr nicht sinnvoll, sagen Verkehrsfachleute. Jedes Bremsen und Stoppen verlängere die Gesamtfahrzeit. Ein Umsteigen vom Zubringerbus an der nächsten Station sei für die Fahrgäste zumutbar.

Lohnder müssen also weiter den Bus nehmen und bei Bedarf in Seelze umsteigen. Der Weg zu einem Bahnhaltepunkt in Lohnde führt offenbar allein über den Ausbau der Strecke.

Von Wolfgang Rogl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die kleine Bühne Seelze verliert erneut ihren Proberaum. Bislang haben die Laienschauspieler eine Fläche im Rewe-Markt genutzt. Sie geht zwecks Vermietung an den Hauptvermieter zurück, daher müssen die Theaterleute ausziehen - und zwar bis zum 31. März. Sie suchen nach einer Ersatz-Unterkunft.

18.03.2016

Die Hoffnung auf eine Finanzspritze in Höhe von 2,7 Millionen Euro zur Sanierung des Hallenbades Die Qualle durch ein Förderprogramm des Bundes hat sich zerschlagen. Der bereits im vergangenen Jahr gestellte Antrag der Stadt ist abgelehnt.

17.03.2016

Da hat eine Zeugin schnell geschaltet: Die Seelzer Polizei hat am Sonnabendabend einen Einbrecher in der Kindertagesstätte an der Lindenstraße festgenommen. Der 30-Jährige gab zu, unter anderem auch den Einbruch ins Rathaus im Februar verübt zu haben.

Sandra Remmer 13.03.2016