Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Sandra Wegner gewinnt das Blumenschießen in Gümmer
Umland Seelze Nachrichten Sandra Wegner gewinnt das Blumenschießen in Gümmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 28.02.2018
Die Gewinnerinnen des Blumenschießens: Karen Sieding (von links, 3. Platz), Karin Reuter-Schäfer (Gewinnerin der Damen-Jubiläumskette), Sandra Wegner (1. Platz) und Silke Langhorst (2. Platz). Quelle: privat
Anzeige
Gümmer

 Zum traditionellen Blumenschießen haben sich die Damen des Schützenvereins Gümmer getroffen. 18 Teilnehmerinnen haben im Schützenhaus versucht, die schönsten Grün- und Blühpflanzen zu gewinnen. Der Wettkampf um die Blumen bestand aus dem Stauspiel „Rushhour“. Dabei musste das eigene Auto auf einem quadratischen Spielfeld durch Schieben der anderen Fahrzeuge in kürzester Zeit freibekommen werden, anschließend wurden mit dem Luftgewehr stehend aufgelegt auf zehn Meter fünf Schuss auf eine Glücksscheibe abgegeben. Am Ende konnte Sandra Wegner den Wettbewerb für sich entscheiden, gefolgt von Silke Langhorst und Karen Sieding. Blumen gab es aber für jede Teilnehmerin.

 Das Schießen um die Damen-Jubiläumskette gewann Karin Reuter-Schäfer. Evelin Barckmann errang den zweiten Platz, Jutta Claus sicherte sich Rang drei. Die Damen-Jubiläumskette wurde 1997 zum 25-jährigen Bestehen der Damenabteilung des Schützenvereins Gümmer von Ingrid Rehse gestiftet. 

Von Thomas Tschörner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Musikschule Seelze lädt zum „Musik und Brunch“ für Sonntag, 4. März, in das Büchner Gymnasium ein. Beginn ist um 11.30 Uhr.

03.03.2018

Das Wintergetreide hat erste Blätter, doch neben dem Kältetod droht Vertrocknung, weil die Pflanzen kein Wasser aus dem gefrorenen Boden ziehen können. Dafür reduziert sich das Pilzinfektionsrisiko.

28.02.2018

Um den Rechtsanspruch auf einen Krippen- beziehungsweise Kindertagesstättenplatz zu erfüllen, will die Stadt die Einrichtungen ausbauen. Der Rat hat den Ausbauplänen bereits zugestimmt.

03.03.2018
Anzeige