Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Stadt gibt Waffenbehörde an Region ab
Umland Seelze Nachrichten Stadt gibt Waffenbehörde an Region ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 29.05.2018
Die Stadt Seelze ist ab Juni keine Waffen- und Sprengstoffbehöde mehr. Quelle: Thomas Tschörner
Seelze

Die Stadt Seelze übergibt zum 1. Juni die Aufgaben der Waffen- und Sprengstoffbehörde an die Region Hannover. Für alle entsprechenden Anliegen ist dann der Fachbereich Öffentliche Sicherheit der Region zuständig. Seelze ist nicht die einzige Kommune, die Aufgaben an die Region zurückgibt. Auch Burgdorf, Isernhagen, Laatzen, Langenhagen und Ronnenberg verzichten auf eine eigene Waffenbehörde. „Damit ist die Region Hannover für 15 der insgesamt 21 Regionskommunen zuständige Waffen- und Sprengstoffbehörde“, teilt Stadtsprecher Carsten Fricke mit. Weil die Daten der sechs Waffenbehörden zusammengeführt werden müssen, bleibt die Jagd- und Waffenbehörde der Region Hannover von Montag bis Freitag, 4. bis 8. Juni, geschlossen. In dieser Woche können keine waffenrechtlichen Erlaubnisse beantragt oder Jagdscheine ausgestellt werden. Die Jagd- und Waffenbehörde der Region an der Hildesheimer Straße 20 ist ab Montag, 11. Juni, jeweils montags, mittwochs und donnerstags von 8 bis 12 Uhr sowie mittwochs von 13 bis 17 Uhr sowie nach Vereinbarung geöffnet. Rückfragen und Terminvereinbarungen sind unter Telefon (0511) 6160 sowie per E-Mail an jagd.waffen@region-hannover.de möglich.

Von Thomas Tschörner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Heimatverein Dedensen erinnert an den ersten Halt der Eisenbahn am 2. Juli 1893 im Dorf. Künftig soll ein Schild an das historische Ereignis vor 125 Jahren erinnern. Um das Jubiläum zu würdigen, will der Verein am 1. Juli ein Fest für ganz Dedensen auf die Beine stellen.

01.06.2018

Das Projekt „Musik macht stark“ erhält auch in den kommenden Jahren eine Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

31.05.2018

Rechtsanwalt Martin-Andreas Thater wehrt sich gegen die Bebauung des Bürgermeister-Röber-Platzes in der von der Stadt Seelze favorisierten Form. Thater rügt unter anderem, dass die auf dem Grundstück des noch abzureißenden Alten Rathauses geplanten Häuser zu hoch sind.

31.05.2018