Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
75-Jähriger kollidiert mit Verteilerkasten

Seelze 75-Jähriger kollidiert mit Verteilerkasten

Ein 75-jähriger Autofahrer ist am Montag an der Kreuzung Klöcknerstraße/Langefeld-Straße von der Fahrbahn abgekommen und in einen Verteilerkasten sowie gegen eine Ampel geprallt. Die Polizei schätzt den Schaden auf 4000 Euro. 

Voriger Artikel
„Das kleine Gespenst“ läuft im Bilderbuchkino
Nächster Artikel
Realschüler können sich am GBG anmelden

Der Mann war beim Linksabbiegen von der Straße abgekommen

Quelle: Polizei Seelze

Letter.   Ein umgefahrener Verteilerkasten und viele Haushalte ohne Telefon und Internet sind das Resultat eines Unfalls vom Montag in Letter: Gegen 9 Uhr ist ein 75-Jähriger mit seinem Pkw in der Kreuzung Klöcknerstraße/Lange-Feld-Straße gegen eine Ampel und einen Verteilerkasten geprallt. Der Mann kam aus Richtung der Klöcknerstraße und wollte in der leichten Linkskurve Richtung Seelze abbiegen. Dabei kam der Fahrer aus bisher ungeklärter Ursache von der Straße ab. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, obwohl der umgangssprachlich „Löhr-Kreuzung“ genannte Verkehrsknotenpunkt von Passanten wie Autofahrern sehr stark frequentiert wird. Durch den beschädigten Vderteilerkasten waren viele Haushalte in Letter bis etwa 17 Uhr ohne Fernsehen, Radio und Internet.

Schaden wird nach acht Stunden behoben

„Als ich von der Krankengymnastik im Lampehof kam, ist mir gleich ein Schauer über den Rücken gelaufen, als ich den Unfallwagen im Zaun sah. Eine halbe Stunde vorher hatte ich genau an dieser Stelle des Fußwegs mit meinem Fahrrad an der Ampel gehalten, wo der Mercedes in den Stromkasten gekracht war“, berichtet eine Letteranerin. Ihr Mann war bereits durch den Ausfall von Internet- und Telefonbeverbindung auf den Unfall aufmerksam geworden. Innerhalb von acht Stunden konnte der Schaden behoben werden. „Der Unfall war natürlich Gesprächsthema Nummer eins“, sagt die Anwohnerin, die froh ist, dass bei dem Unfall nur Sachschaden entstand. Noch ist die Unfallursache nicht abschließend geklärt – nach bisherigen Erkenntnissen waren weder Alkohol noch Glatteis im Spiel. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf etwa 4000 Euro. ton/cha

Von Linda Tonn und Patricia Chadde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten