Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Alfred Blume nimmt Kleinigkeiten wichtig
Umland Seelze Alfred Blume nimmt Kleinigkeiten wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:04 09.01.2019
Alfred Blume vor dem Alten Krug, in dem jetzt Heimatmuseum und Stadtarchiv ansässig sind. Quelle: Archiv
Seelze

Für das Jahr 2019 hat Seelzes Ortsbürgermeister Alfred Blume (SPD) zahlreiche Punkte auf seiner Wunschliste. „Es wäre mir eine große Freude, endlich mitteilen zu können, wann der Bau des Supermarktes in Seelze-Süd startet“, so der gebürtige Ur-Seelzer. Wobei er schon beim nächsten Thema ist, denn der Brückenschlag zwischen Kernstadt und Seelze-Süd liegt ihm ebenfalls sehr am Herzen. „Das Grachten-Fest, bei dem zahlreiche Vereine mitmachen, kann das Zusammenwachsen fördern“, findet Alfred Blume. Auch praktische Aktionen beschränken sich nicht auf den Stadtkern.

So wird es noch vor der Brut- und Setzzeit, die am 1. April beginnt, wieder eine große Reinigungs-Aktion mit allen Seelzer Schülern geben. „Es ist wichtig, über Umweltschutz zu sprechen, beispielsweise im Unterricht. Doch praktizierter Umweltschutz ist ebenso bedeutend“, wie der Ortsbürgermeister findet. Im Zusammenspiel mit Entsorger Aha, den Lehrkräften von Grundschule und Schulzentrum sowie weiteren Mitstreitern geht es auch um das Bewusstsein für eigenes Handeln: „Die Schüler kaufen sich auf ihrem täglichen Schulweg morgens am Kiosk oder beim Bäcker etwas zu essen. Sind sie dann in der Schule angekommen, ist die Nahrung verzehrt. Aber wo ist eigentlich die Verpackung geblieben?“, stellt Blume die rhetorische gemeinte Frage. Denn viel zu oft landet die Brötchentüte im Gebüsch am Straßenrand.

Dabei sind Kinder nicht die alleinigen Verursacher der verschmutzten Umwelt, womit Alfred Blume bereits beim nächsten Punkt seiner Agenda für 2019 ist. So forderte er die in Seelze-Süd tätige Baufirma auf, ihre Hinterlassenschaften wie Folie, Bretter, Styropor und ähnliches zeitnah zu entsorgen. „Das hat auch ganz gut geklappt“, findet der Ortsbürgermeister. Übrigens kam von Seelzer Lehrern die Anregung, auch diesen neuen Stadtteil in den Schüler-Aktionstag „Saubere Stadt“ mit einzubeziehen. „Tolle Idee“, wie Alfred Blume findet. Darüber hinaus will er sich von der besonderen Hundekot-Problematik, die mit Poo Picker inzwischen eine eigens programmierte App hat, ein aktuelles Bild machen. „Vielleicht lassen sich die Hundehalter auch von den Schülern inspirieren und machen die Hinterlassenschaften ihrer Tiere zukünftig mit größerem Engagement weg“, hofft der Ortsbürgermeister auf das Verantwortungsbewusstsein der Stadtteilbewohner.

Die Grundschule für Seelze-Süd ist längst beschlossene Sache. „Aber wann geht es mit dem Bau endlich los?“ fragt Alfred Blume und hofft auf eine zeitnahe und verbindliche Terminierung im Jahr 2019.

Neben großen Aktionen und Projekten nimmt Alfred Blume auch die kleinen Ärgernisse ernst. Beispielsweise bitte eine Gastronomin am Kreuzweg, den Fahrradständer, der in ihren Außenbewirtschaftungs-Bereich ragt, zu entfernen. „Es ist mir ein Rätsel, weshalb ein Umsetzen des Fahrradständer nicht innerhalb von einigen Monaten machbar sein sollte“, rätselt Alfred Blume über die möglichen Hintergründe. Denn er weiß, dass auch diese vernachlässigten Kleinigkeiten bei Seelzern für Verdruss sorgen. Die nächste Quelle des Grolls liegt nur wenige Meter entfernt. Es handelt sich um eine privat ausgehobene Baugrube. „Die wurde nicht wieder befüllt und ist auch nicht korrekt gesichert“, weiß Alfred Blume. „Weshalb die Gefahrenquelle geduldet wird und nicht schon längst interveniert wurde, kann ich mir nicht erklären“, sagt Seelzes Ortsbürgermeister, der sich über Hinweise freut.

Von Patricia Chadde

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Cigdem Köse-Gümüssuyu hat sich von ihren langen Haaren getrennt und spendet sie. Die Vorsitzende des Vereins Yafes Kinderkrebshilfe möchte mit ihrer Aktion mehr Menschen animieren, Gutes zu tun.

09.01.2019

Die Deutsche Bahn erneuert den Fahrstuhl am Bahnhof Dedensen/Gümmer. Seit Montag, 7. Januar, ist der Aufzug deshalb außer Betrieb.

11.01.2019

Längst vorbei sind die Zeiten, in denen Eltern ihre Kinder per Anmeldeformular im Kindergarten anmelden. Fast alle Anmeldungen gehen inzwischen online ein.

08.01.2019