Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Bürger können Ideen einbringen
Umland Seelze Bürger können Ideen einbringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 25.02.2019
Auch in Harenberg können die Bürger ihre Meinung zur Zukunft der Friedhöfe äußern. Quelle: Thomas Tschörner
Seelze

Die Stadt möchte die Bürger an der Entwicklung des neuen Friedhofskonzepts beteiligen. Aus diesem Grunde lädt die Verwaltung in fast allen Stadtteilen zu Informationsabenden ein. Nach dem Auftakt der Reihe am Montag, 11.Februar, in Almhorst hat die Stadt mittlerweile auch die Bürger in Harenberg und Gümmer über die Zukunft der Friedhöfe informiert. Zum nächsten Informationsabend lädt die Verwaltung für Montag, 25. Februar, 19 Uhr, in den Landgasthof Bähr in Döteberg ein. In Dedensen ist der Info-Abend am Dienstag, 26. Februar, als Tagesordnungspunkt der Ortsratssitzung um 19 Uhr in der Grundschule vorgesehen.

Nachdem zu Beginn für Velber noch kein Termin genannt werden konnte, steht dieser nun auch fest. Am Mittwoch, 27. Februar, treffen sich die Velberaner um 16 Uhr zum Ortstermin direkt auf dem Friedhof. Während der sich anschließenden Sitzung um 19 Uhr im Gemeindehaus am Kapellenbrink wollen sich Ortsratsmitglieder und Bürger austauschen.

In der Kernstadt ist der Austausch für Montag, 4. März, um 19.30 Uhr während der Ortsratssitzung im Raum E 21 im Rathaus geplant. Auch in Lohnde ist der Informationsabend Bestandteil der Ortsratssitzung. Dort treffen sich die Bürger am Dienstag, 12.März, um 19.30 Uhr im Bürgerhaus an der Theodor-Heuss-Straße. Direkt auf dem Friedhof treffen sich die Letteraner am Montag, 18.März, um 17 Uhr.

Ziel des Friedhofsentwicklungskonzeptes ist es, die acht Friedhöfe aktuellen Entwicklungen und geänderten Anforderungen anzupassen. Mit der Ausarbeitung des Konzepts hat die Stadtverwaltung, einem Beschluss des Rats folgend, ein Fachunternehmen als Spezialisten für Friedhofsplanung beauftragt. Bei den öffentlichen Informationsabenden stellen die Friedhofsverwaltung der Stadt Seelze und die Ortsräte die Grundlagen und ersten Ideen zur Zukunft der städtischen Friedhöfe vor. Zudem rufen sie die Bürger dazu auf, ihre Vorstellungen zur Entwicklung und Zukunft der städtischen Friedhöfe einzubringen. Wesentliche Anlässe für das geplante Konzept ist die sich verändernde Bestattungskultur. Der Bedarf an pflegearmen und pflegeleichten Grabformen nimmt weiter zu. Dazu kommen Aspekte wie ein insgesamt sinkender Bedarf, die digitale Verwaltung, der wirtschaftliche Betrieb und der Naturschutz. All die genannten Dinge sollen künftig in einem integrierten Friedhofsmanagement berücksichtigt werden. Unabhängig von ihrer Teilnahme an den Informationsabenden können die Bürger ihre Meinung zum Friedhofswesen, insbesondere zu den angebotenen Bestattungsmöglichkeiten und zur Pflege, sowie ihre Ideen und Vorschläge mit Hilfe eines Fragebogens in die Diskussion einbringen. Der Fragebogen kann auf der Homepage der Stadt unter seelze.de heruntergeladen werden.

Von Sandra Remmer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die SPD Seelze hofft darauf, dass das geplante Naturschutzgebiet „Laubwälder südlich Seelze“ die Stromtrasse Südlink unmöglich machen könnte. Unterdessen fordert Lohndes CDU, ein mögliches Schulgrundstück von der Trasse freizuhalten.

25.02.2019

Aus einem organgefarbenen Ford Transit haben Autoknacker in der Nacht zu Freitag Werkzeug gestohlen. Die Unbekannten brachen auf dem Grundstück in Döteberg auch einen Lagerraum auf, aus dem sie zwei sogenannte Pressgeräte entwendeten.

22.02.2019

Ohne zu bezahlen hat am Donnerstag um 12.35 Uhr ein Mann den Lidl-Markt an der Hannoverschen Staße mit einem vollen Einkaufswagen verlassen. Als Zeugen die Angestellten und die Polizei informierten, ergriff der Unbekannte die Flucht. Eine Fahndung blieb erfolglos.

22.02.2019