Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Feuer in Dedensen wird zu Flächenbrand
Umland Seelze Feuer in Dedensen wird zu Flächenbrand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 06.07.2018
Landwirte helfen dabei, den Boden umzugraben, um ein Ausbreiten der Flammen zu verhindern. Quelle: Ortsfeuerwehr Dedensen
Anzeige
Dedensen

Die langanhaltende Trockenheit hat zu einem gefährlichen Flächenbrand auf einem Stoppelfeld südlich von Dedensen geführt. Am Montag war die Ortsfeuerwehr Dedensen gegen 13.30 Uhr alarmiert worden. Innerhalb kürzester Zeit hatte sich das Feuer auf mehreren hundert Quadratmetern zwischen dem Friedhof un dem Wohngebiet an der Straße Uhlenbrauck ausgebreitet und bereits auf Bäume und Sträucher an einem Wohnhaus übergegriffen. „Aufgrund der hohen körperlichen Belastungen für die Einsatzkräfte und dem hohen Wasserbedarf wurde die Alarmstufe erhöht“, sagt Ortsbrandmeister Rene Corterier. Ortsfeuerwehren aus Gümmer, Lohnde und Seelze rückten zur Unterstützung an.

Landwirten helfen mit

Zunächst nahmen sich die Einsatzkräfte das freistehende Einfamilienhaus vor, um das Übergreifen der Flammen auf das Gebäude zu verhindern. Parallel dazu wurden die Flammen auf dem Stoppelfeld mit besonders sparsamen Strahlrohren bekämpft. „Neben dem Gebäudeschutz war die wichtigste Aufgabe der Einsatzkräfte einen sogenannten Wundstreifen anzulegen“, erklärt Corterier. Zwischen dem Feuer und noch nicht abgebrannter Vegetation werde der Boden umgegraben. So könnten sich die Flammen nicht weiter ausbreiten und es könnten gezielt kleine Glutnester gelöscht werden. Zwei Landwirte eilten zur Hilfe und übernahmen mit Treckern und Eggen das Umgraben. Damit sei diese besonders anstrengende Arbeit innerhalb kürzester Zeit erledigt gewesen, sagt Corterier. Die Flammen waren schnell eingedämmt. Um 17 Uhr war der Einsatz beendet. Neben der Feuerwehr waren auch Rettungsdienst und drei Streifenwagen der Polizei im Einsatz. Die Brandursache ist noch unklar.

Feuerwehr gibt Hinweise

Wie schnell sich derzeit Rasenflächen entzünden können, zeigt auch ein Polizeieinsatz vom Montag. In einem Mehrfamilienhaus in der Straße „An der Bredenbeeke“ hatten Kinder auf dem Balkon mit Feuer gespielt und teilweise brennende Gegenstände auf den Rasen geworfen. Innerhalb kürzester Zeit brannte eine neun Quadratmeter große Fläche komplett ab. Bein Eintreffen der Polizei war der Brand bereits gelöscht. Die Feuerwehr weist die Seelzer darauf hin, wegen der Trockenheit keine offenen Feuer im Wald und auf Feldern zu entfachen. Zudem sollten Fahrzeuge nicht auf Waldwegen oder landwirtschaftlichen Straßen abgestellt werden. „Auch durch die Motorhitze kann ein Feuer verursacht werden, außerdem werden wichtige Feuerwehrzufahrten versperrt“, sagt Ortsbrandmeister Corterier. In Wäldern gibt es sogenannte Notfalltreffpunkte. „Diese Treffpunkte sind in der Leitstelle hinterlegt, der Standort kann bei einem Feuer schnell lokalisiert werden“, heißt es von der Feuerwehr. Im Bereich des Forst-Esloh in Dedensen befindet sich zum Beispiel der Notfalltreffpunkt „H-132 WW Esloh“ auf dem Parkplatz. Wer seinen Standort nicht genau lokalisieren könne, solle an die nächste Straße gehen und auf die Feuerwehr warten.

Von Linda Tonn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vertreter des Vereins Historische Maschinen Seelze haben auf dem Wochenmarkt die Werbetrommel fürs Kulturzelt gerührt. Dort gibt es am 17. August ein großes Landmaschinentreffen mit Comedian Bauer Wuttke.

06.07.2018

Pünktlich zum Sommerfest hat das hölzerne Schaukelschiff wieder seinen Heimathafen im Kindergarten St.Martin erreicht. Mitarbeiter der Lebenshilfe Seelze hatten es zuvor restauriert.

06.07.2018

Ein Unbekannter hat in der Obentrautstraße zwei Fahrzeuge beschädigt und ist vom Unfallort geflüchtet. Zudem ist am Sonntag das Nummernschild eins Transporters gestohlen worden. Die Polizei sucht Zeugen.

03.07.2018
Anzeige