Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Dachdecker betrügen Senioren um 2000 Euro
Umland Seelze Dachdecker betrügen Senioren um 2000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:48 10.10.2018
Die Polizei Seelze warnt vor sogenannten reisenden Dachdeckern. Quelle: Thomas Tschörner
Seelze

Um einen Vorschuss von 2000 Euro haben sogenannte reisende Dachdecker in den vergangenen Tagen einen 83-jährigen Seelzer betrogen, teilt die Polizei mit. Die Handwerker kassierten das Geld, führten aber lediglich kosmetische, nicht fachgerechte Arbeiten aus. Nacharbeiten wurden nicht erledigt, der geleistete Vorschuss einbehalten.

„Dieses möchten wir zum Anlass nehmen, um erneut vor der genannten betrügerischen Masche zu warnen“, sagte ein Sprecher des Polizeikommissariats Seelze. Insbesondere ältere Menschen würden gezielt auf solche Dacharbeiten angesprochen. Um den Druck auf die Senioren zu erhöhen, würde oftmals ein bereits bestehender Schaden am Dach oder Schornstein suggeriert. Von reisenden Dachdeckern angesprochene Hausbesitzer sollten deshalb besonders wachsam sein, wenn Vorkasse oder eine Abschlagszahlung von ihnen verlangt wird. „Ziehen Sie gegebenenfalls einen Verwandten, Nachbarn oder die örtliche Polizei zu Rate“, empfiehlt die Polizei.

Von Thomas Tschörner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aus bislang ungeklärter Ursache ist am Montag gegen 12.30 Uhr eine Wohnung in einem Haus an der Schulstraße in Letter komplett in Brand geraten.

09.10.2018

Das letzte Viertel des Gartenjahres ist angebrochen. Auf dem Döteberger Blumenfeld bilden blühende und schon abgestorben Pflanzen eine interessante Kombination.

12.10.2018

Der Ortsrat Lohnde spricht am Dienstag, 16. Oktober, unter anderem über eine Gehweganbindung an den Edeka-Markt. Außerdem geht es um das Bürgerhaus und die Ergebnisse der Friedhofsbegehung.

09.10.2018