Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Seelze Verwaltung berichtet über Abfallbetrieb
Umland Seelze Verwaltung berichtet über Abfallbetrieb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:29 10.02.2019
Die Rampe ist fertig: Die Verwaltung berichtet im Ortsrat Lohnde am Dienstag über den Stand des geplanten Abfallbetriebes. Quelle: Thomas Tschörner
Lohnde

Über den den aktuellen Stand des geplanten Abfallbetriebes westlich der Hafenstraße berichtet die Stadtverwaltung am Dienstag, 12. Februar, im Ortsrat Lohnde. Zwischen Mittellandkanal und Bahnlinie will die Hafen Seelze GmbH auf einem Areal von rund 7,7 Hektar den sogenannten Mineralstoffbetrieb bauen. Für die Anlage zur Behandlung, Lagerung und zum Umschlag von teilweise gefährlichen Abfällen sollen 5,5 Hektar genutzt werden. Die Kapazität soll bei jeweils maximal 80 000 Tonnen gefährlichen und ungefährlichen Abfalls im Jahr liegen, bei einer Begrenzung der Gesamtleistung auf 120 000 Tonnen pro Jahr. Das Gewerbeaufsichtsamt Hannover hat den Betrieb genehmigt. Gegen das Vorhaben haben Anwohner Widerspruch eingelegt.

In der Sitzung stellt außerdem der Investor die Planung für ein Wohn- und Pflegeobjekt in Lohnde vor. Die Kommunalpolitiker beschäftigen sich auch mit dem Neuausweisungsverfahren für das Naturschutzgebiet „Laubwälder südlich Seelze“. Die Verwaltung berichtet ferner über das Bürgerhaus Lohnde, das als sanierungsbedürftig gilt. Die Sitzung beginnt um 19.30 Uhr im Bürgerhaus Lohnde an der Theodor-Heuss-Straße 10a. Zu Beginn können Einwohner Fragen stellen.

Von Thomas Tschörner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 60 Mitglieder der DLRG-Ortsgruppe Seelze haben am Sonnabend einen neuen Vorstand gewählt. Als neu gewähltes Mitglied vertritt Myriam Ahlswe ab sofort die Interessen der Jugend in dem Gremium.

13.02.2019
Barsinghausen Barsinghausen/Seelze/Bad Nenndorf - Widerstand gegen Bahntrassen-Pläne

Sechs Bürgermeister haben die Nenndorfer Erklärung zum Bahntrassenbau zwischen Bielefeld und Hannover unterzeichnet. Das Papier steht für Stimmen von 160.000 Bürgern – und enthält zwei Forderungen.

13.02.2019

Kultusminister Grant Hendrik Tonne hat den Zweitklässlern der Regenbogenschule einen Besuch abgestattet. Der Sozialdemokrat folgte damit einer Einladung von Schulleiterin Martina Köhler.

08.02.2019