Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sehnde Rethmarer Feuerwehr gewinnt die Eimerspiele
Umland Sehnde Rethmarer Feuerwehr gewinnt die Eimerspiele
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 12.09.2018
Bei den Eimerspielen in Bilm mussten die Feuerwehrleute auch eine Saugleitung kuppeln. Quelle: Feuerwehr
Bilm

Beim Heimberg-Fuchs-Wettbewerb der Sehnder freiwilligen Feuerwehren, den sogenannten Eimerfestspielen, hat die Gruppe aus Rethmar dieses Mal eindeutig die Nase vorn gehabt. Der Wettkampf ging in Bilm über die Bühne und hat schon eine lange Tradition. Bis vor einigen Jahrzehnten wurden nach diesen Wettbewerbsbestimmungen sogar alle offiziellen Feuerwehrwettbewerbe bestritten. Dabei muss eine Löschgruppe innerhalb kurzer Zeit und möglichst ohne Fehler einen Löschangriff mit einer offenen Wasserentnahmestelle aufbauen.

Der Wassertrupp und der Schlauchtrupp legen dabei eine Saugleitung, um das Wasser aus dem offenen Gewässer zu entnehmen. Danach haben der Angriffstrupp, Wassertrupp und Schlauchtrupp die Aufgabe einen Eimer von einem Stativ zu spritzen. Wenn das erledigt ist, wird die Zeit gestoppt.

Die üblichen Zeiten liegen für diesen Wettbewerb zwischen 40 und 80 Sekunden. Die beste Zeit errang in Bilm die Gruppe aus Rethmar mit 47 Sekunden. Auf den weiteren Plätzen mussten sich die Gruppen Brelingen II (47,7), Obershagen (48,2), Bissendorf (48,5) und Dachtmissen II (49,70) geschlagen geben. Die gastgebende Ortsfeuerwehr Bilm konnte dabei ihren Heimvorteil nicht nutzen und kam auf Platz sechs.

Die Siegergruppe aus Rethmar freut sich über den Pokal. Quelle: Feuerwehr Sehnde

Der Bilmer Ortsbrandmeister Thomas Beckner bedankte sich für die gute Organisation und die damit verbundene Arbeit, um einen so gelungenen Wettbewerb zu gestalten. Außerdem lobte er die zahlreichen Kuchenspenden. Eine Forderung hat er jedoch: Für den Wettbewerb im nächsten Jahr wünscht er sich mehr Beteiligung von Ortsfeuerwehren aus dem Sehnder Stadtgebiet.

Von Patricia Oswald-Kipper

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Folter- und Hinrichtungsinstrumente aus dem 16. Jahrhundert stehen im Mittelpunkt der kommenden Sonderausstellung im Regionalmuseum Sehnde auf dem Gutshof Rethmar. Eröffnet wird sie am 16. September eröffnet.

11.09.2018

In der Barockkirche in Ilten dreht sich am 19. und 22. September alles um die sogenannte Königin der Instrumente: Die Kirchengemeinde lädt Kinder zu Orgelentdeckertagen ein. Es gibt Führungen und ein Konzert.

11.09.2018

Der ADFC bemängelt den schlechten Zustand der Sehnder Radrouten. Die Stadt stellt Nachbesserungen in Aussicht.

13.09.2018