Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sehnde Frauenkulturtage: Das Programm liegt vor
Umland Sehnde Frauenkulturtage: Das Programm liegt vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 15.02.2019
Der Arbeitskreis Frauen für Sehnde präsentiert die Flyer für die Frauenkulturtage. Quelle: Katja Eggers
Sehnde

 Literatur, Kabarett, ein Frühstück mit Yoga und vieles mehr – das Programm für die mittlerweile 29. Frauenkulturtage in Sehnde liegt vor. Der Arbeitskreis Frauen für Sehnde hat dafür rund um den internationalen Frauentag am 8. März wieder vielseitige Veranstaltungen organisiert. Vom 1. bis 19. März gibt es sowohl Information als auch Unterhaltung von Frauen für Frauen. Aber auch Männer sind jedoch gern gesehen.

Auftakt mit Weltgebetstag

Den Auftakt macht am Freitag, 1. März, um 18 Uhr der Weltgebetstag für Frauen. Die Gottesdienstordnung für den Höhepunkt der weltweiten Frauenökumene haben diesmal Frauen aus Slowenien verfasst. Gefeiert wird in der evangelischen Kreuzkirche an der Sehnder Mittelstraße. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es einen Imbiss. Ein weiterer Gottesdienst findet ab 19 Uhr in der St.-Michael-Kirche in Wehmingen statt.

Frauenmahl im Gemeindehaus

Statt eines Empfangs im Sehnder Rathaus bitten der Arbeitskreis und die evangelische Kirchengemeinde für Freitag, 8. März, zu einem Frauenmahl im Gemeindehaus an der Kreuzkirche. Angelehnt an das Format der lutherischen Tischreden soll bei Speis und Trank in entspannter Atmosphäre über aktuelle Themen diskutiert werden. Antje Peters, Geschäftsführerin des Landesfrauenrats Niedersachsen, wird ein Referat zum Thema „100 Jahre Frauenwahlrecht“ geben. Geflüchtete Frauen der Flüchtlingshilfe Sehnde und die Vorsitzende Ortrud Mall informieren in Interviews darüber, wie Frauen in Ländern wie Syrien, dem Irak, Afghanistan oder Somalia wählen. Beginn ist um 18.30 Uhr, für 18 Uhr ist ein Sektempfang geplant. Karten sind bis zum 1. März ausschließlich im Vorverkauf im Büro (Zimmer 402) der Gleichstellungsbeauftragten im Rathaus erhältlich und kosten 8 Euro.

Kabarett mit Simone Fleck

Herzhaft gelacht werden darf am Sonnabend, 9. März, wenn Simone Fleck ab 20 Uhr im Forum der Kooperativen Gesamtschule Sende unter dem Motto „Lieber ohne Mann als kein Mann!“ zum Frauenkabarett bittet. Die Karten kosten 12, 15 oder 18 Euro und sind in der Postagentur Papeterie Pilarski, Peiner Straße 17, erhältlich oder können per E-Mail an karten@kultur-sehn.de sowie unter Telefon (0151) 21595043 bestellt werden.

Im Literaturcafé referiert die Sehnder Linguistin Natalia Kotter am Dienstag, 12. März, 19.30 Uhr in der AWO-Residenz, Achardstraße 1, über die Schriftstellerin und Lyrikerin Sigrid Lichtenberg, der in ihren Werken stets die Darstellung der Position der Frau in der Gesellschaft am Herzen lag.

Frauenfrühstück mit Yogalehrerin

Beim Frauenfrühstück geht es am Sonnabend, 16. März, ab 9.30 Uhr derweil in Theorie und Praxis um Stressbewältigung durch achtsame Yogahaltungen. Yogalehrerin Ulrike Grünwald zeigt auf Einladung des Civitan Clubs Sehnde in der Begegnungsstätte an der Peiner Straße, wie Yoga zum Wohlbefinden und zur Gesundheit beitragen. Der Eintritt kostet 7,50 Euro. Anmeldungen nimmt Civitanerin Renate Grethe bis zum 14. März unter Telefon (05138) 8407 entgegen.

Am Montag, 18. März, macht der Arbeitskreis Frauen für Sehnde von 10 bis 12 Uhr mit einem Infostand auf dem Rewe-Parkplatz auf den Equal Pay Day am 18. März aufmerksam.

Treffen mit den Landfrauen in Ahlten

Ausklingen werden die Frauenkulturtage am Dienstag, 19. März. Diplom-Pädagogin Irmgard Bogenstahl aus Hannover wird auf Einladung des Landfrauenvereins Lehrte/Sehnde ab 14.30 Uhr im Landhotel Behre, Zum Großen Freien 3, in Ahlten über das Thema „Mit Hermann Hesse durch Italien“ sprechen. Das Kaffeegedeck kostet 6 Euro. Uta Busch nimmt Anmeldungen bis zum 12. März unter Telefon (05132) 2186 oder per E-mail an buschuta@gmx.de entgegen.

Von Katja Eggers

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für die Wartung und Sanierung des Holcim-Zementwerks in Höver ist die gesamte Anlage derzeit für drei Wochen stillgelegt. Die aufwendige und generalstabsmäßig geplante Reparatur kostet jedes Jahr mehrere Millionen Euro.

11.02.2019

Lorenz Kurz aus Anderten hat ein Heft über die 14 Ortschaften des Großen Freien und ihre Wappen herausgegeben. Bei seiner Recherche stutze er, denn Haimars Wappen war im Internet mitunter farblich falsch dargestellt.

11.02.2019

Zuerst wollte ein 23-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Hildesheim Sonnabendnacht vor einer Polizeikontrolle in Rethmar flüchten. Doch dann besann sich der Mann anders und stoppte. Wie sich herausstellte, hat er gar keinen Führerschein.

10.02.2019