Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sehnde Sehnder Mittelstraße ist im Umbruch
Umland Sehnde Sehnder Mittelstraße ist im Umbruch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:25 09.01.2019
Das Gebäude an der Mittelstraße 12-14 beheimatet jetzt den Textildiscounter Takko, ein Kosmetikstudio und einen Pizza-Bringdienst samt Restaurant. Quelle: Katja Eggers
Sehnde

Die Mittelstraße in Sehnde ist im Umbruch. Sie hat einige Veränderungen hinter sich, andere stehen noch an. „Es tut sich was“, fasst Ines Raulf vom Sehnder Stadtmarketing den Wandel im Handel zusammen. Besonders begrüßenswert seien die Veränderungen in dem Gebäude an der Mittelstraße 12-14. „Die Leerstände sind dort endlich behoben“, freut sich Raulf. Das zeige, dass Unternehmen durchaus gewillt seien, der Stadt treu zu bleiben und neue Ideen zu verwirklichen.

Umzug vom Marktplatz an die Mittelstraße: Im ehemaligen NKD-Markt betreiben Xhevdet Ajeti (rechts) und sein Bruderer Dalip als "Pizza Brothers Sehnde" einen Bringdienst und ein Restaurant. Quelle: Katja Eggers

Für frischen Wind hat allen voran Xhevdet Ajeti mit seinen Brüdern Dalip und Selami gesorgt. Das albanische Trio ist mit seinem Pizza-Bringdienst Pronto bereits seit mehr als 20 Jahren in Sehnde am Marktplatz ansässig gewesen und im November ein paar Meter weiter in die Räume der ehemaligen NKD-Filiale an der Mittelstraße 12-14 gezogen. „Wir wollten uns vergrößern und haben das Gebäude gekauft und saniert“, berichtet Ajeti.

Ajeti und seine Brüder betreiben in den einstigen NKD-Räumen jetzt nicht nur einen Pizza-Bringdienst, sondern auch ein italienisches Restaurant. Weitere Filialen gibt es am Kronsberg in Hannover und in Wennigsen. In Sehnde eröffnete der Gastronom seinerzeit seinen ersten Laden. „Hier fing alles an, hier sind wir zufrieden, hier wollen wir jetzt zur Belebung der Mittelstraße beitragen“, erklärt Ajeti.

Melanie Clarck-Czerner hat sich mit ihrem Kosmetikstudio in den ehemaligen Räumen des Geschenkeladens Inspirations an selbständig gemacht. Quelle: Katja Eggers

Gleich nebenan – im ehemaligen Geschenkeladen Inspirations, der vor etwa zwei Jahren in das gegenüberliegende Haus an der Mittelstraße 9 gezogen ist – hat im Oktober Melanie Clarck-Czerner das Kosmetikstudio Sehnde eröffnet. In Sehnde ist sie ein bekanntes Gesicht, denn rund 30 Jahre hat sie als Kosmetikerin in der Parfümerie von Ohlen gearbeitet. Als Inhaberin Christa Künkler ihr Fachgeschäft an der Mittelstraße 21 Ende Oktober aus Altersgründen schloss, wagte Clarck-Czerner den Schritt in die Selbständigkeit. Bereut hat sie es nicht. Das kleine Studio im einstigen Inspirations-Laden brummt. „Die Nachfrage ist groß, ich habe viele Stammkundinnen mit rübergenommen“, sagt Clarck-Czerner.

Neu aufgemacht hat in dem Gebäude an der Mittelstraße 12-14 zudem der Textildiscounter Takko. Das Unternehmen hat sich im September in den Räumen der ehemaligen Rossmann-Filiale angesiedelt. Rossmann war 2014 in das alte Postgebäude auf der gegenüberliegenden Straßenseite gezogen.

Die Podologie-Praxis zieht zum 1. Februar von der Mittelstraße 23 in die Räume der einstigen Parfümerie von Ohlen an der Mittelstraße 22. Quelle: Katja Eggers

Einen weiteren Umzug wird es an Sehndes Haupteinkaufsstraße zudem im Februar geben. Zum 1. des Monats eröffnet Beate Bronder in der ehemaligen Parfümerie von Ohlen ihre Podologie-Praxis. Derzeit sitzt sie mit ihrem Unternehmen noch im gegenüberliegenden Haus an der Mittelstraße 23. Durch den Umzug kann die Podologin ihre Praxis auf 140 Quadratmeter vergrößern. „Es läuft gut, ich werde zur Verstärkung sogar eine zweite Podologin einstellen“, kündigt Bronder an. In ihrer Praxis bietet sie neben medizinischer Fußpflege auch Kosmetikbehandlungen an.

In den einstigen Kiosk des Edeka-Komplexes am angrenzenden Marktplatz hat sich derweil ein weiteres Taxiunternehmen angesiedelt. In dem Edeka-Gebäude sind derzeit drei Leerstände zu verzeichnen. Die Räume der einstigen Videothek neben dem Taxi-Unternehmen stehen bereits seit Jahren leer. Das Augenoptikergeschäft ist vor Langem auf die gegenüberliegende Seite gezogen. Nachmieter werden zudem für die Räume von Ajetis Pizza-Bringdienst gesucht.

„Diese Leerstände bereiten mir aber keine Bauchschmerzen, weil sich dort demnächst voraussichtlich eh einiges verändern wird“, sagt Raulf. Der Edeka-Markt Jacoby will sich deutlich erweitern. Wann und wie, darüber hatte sich das Unternehmen jedoch ausgeschwiegen. Die Zentrale Edeka Minden-Hannover teilte auf Anfrage nur mit, sie könne leider keine neuen Informationen liefern. „Wir sind weiter mit unserem Vermieter Rahlfs Immobilien und der Stadtverwaltung in der Abstimmung für die Entwicklung des Standortes in der Mittelstraße“, heißt es in der Mitteilung von Pressereferentin Alexandra Antonatus. Das hat am Mittwoch auch Sehndes Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke bestätigt, wollte sich zur weiteren Entwicklung aber ebenfalls nicht äußern.

Von Katja Eggers

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Leinespatzen und das Klinikum Wahrendorff laden zur 24. Auflage ihrer Prunksitzung ins Dorff-Gemeinschaftshaus ein. Die Feier steigt am Sonnabend, 12. Januar.

09.01.2019

In der Nacht zum Dienstag sind ein oder mehrere Diebe durch Ilten gezogen und haben insgesamt drei Autos aufgebrochen. Gestohlen wurden Multimedia- und Navigationssysteme. Der Schaden beträgt rund 5300 Euro.

09.01.2019

Romantische Dichtkunst in Klang gekleidet liefert das Schlosskonzert am 13. Januar. Der lyrischer Tenor Christoph Prégardien und der Pianist Daniel Heide tragen Werke von Schumann und Schubert vor.

08.01.2019