Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sehnde Höver-Kalender zeigt Heimatbund-Aktivitäten
Umland Sehnde Höver-Kalender zeigt Heimatbund-Aktivitäten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:17 09.11.2018
Hans-Heinrich Lüpke (von links), Gabriele Falter, Manfred Holaschke und Annemarie Gorontzy schauen sich in der Heimatstube den neuen Kalender an. Quelle: privat
Höver

Der zehnte Höver-Kalender ist da. Er steht unter dem Motto „10 Jahre Unser Höver – Chronik, Kalender und vieles mehr“ und widmet sich den Aktivitäten der vor zehn Jahren gegründeten Heimatbundgruppe „Unser Höver“.

Eine Chronik über den Ortsteil sollte erstellt werden: Das war seinerzeit der eigentliche Anlass für die Gründung der Heimatbundgruppe. Doch mit der umfassenden Darstellung der Geschichte des Dorfes und seiner Umgebung durch ein Autorenteam rund um Jörn Feustel erschöpfen sich die vielfältigen Aktivitäten nicht. Seit 2015 gibt es zudem ein umfangreiches Archiv, in dem Unterlagen über Höver gesammelt und ausgewertet werden. Die Ergebnisse dieser Arbeit werden in der Broschüre „Höver: Mehr als Mergel“ veröffentlicht.

Hinzu kommen unter anderem die Betreuung der Heimatstube, die Neuauflage der seit der Gebietsreform verschollenen Orts-Flagge und die Herausgabe der inzwischen zehn Höver-Kalender. Die Kalender stehen in jedem Jahr unter einem speziellen Motto. Nicht zuletzt Dank der Fotos, die Einwohner des Sehnder Ortsteiles zur Verfügung gestellt haben, konnten so interessante Bilderbögen zusammengestellt werden. Ältere Motive aus dem Dorf, aktuelle Aufnahmen, Höver früher und heute, Impressionen, Veränderungen, der Ortsteil aus der Vogelperspektive, Erinnerungen an Vereinsjubiläen, die Badestelle und andere ortstypische Einrichtungen: Über die Jahre ist aus den Kalendern eine Art optische Chronik geworden.

Darüber hinaus organisiert „Unser Höver“ Vorträge, Veranstaltungen und Fahrten. Auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz. Exkursionen mit anschließendem Spargelessen, Grillabende und die Bratwurst mit Glühwein beim Verkauf von Weihnachtsbäumen sind fester Bestandteil des Vereinslebens. All dies wird im Kalender gezeigt. „Viele der beteiligten Personen werden sich gern an die Ereignisse erinnern, wenn sie ihn ansehen“, erwartet Manfred Holaschke.

Den Kalender gibt es in Emi‘s Backstube an der Brunnenstraße, im Kiosk Zander an der Hannoverschen Straße, im Kosmetikstudio von Heike Schäfer, bei der Medizinischen Fußpflege im Studio Lier, im Schützenheim der SG Höver und beim Vorstand „Unser Höver“.

Von Sandra Köhler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Berufsinformation der Superlative: Rund 1000 Schüler von allgemeinbildnden Schulen strömen in die BBS, um sich bei Auszubildenden, Ausbildern und Firmen aus erster Hand zu informieren.

08.11.2018

Berufsinformation der Superlative: Rund 1000 Schüler von allgemeinbildnden Schulen strömen in die BBS, um sich bei Auszubildenden, Ausbildern und Firmen aus erster Hand zu informieren.

08.11.2018

Die Stadt Sehnde erinnert am Freitag mit einem Gedenktag an die Juden-Pogrome und Opfer nationalsozialistischer Gewalt. Die Ausstellung wird erstmals um den Jüdischen Friedhof in Bolzum erweitert.

11.11.2018