Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sehnde 30 Nachwuchskräfte erhalten Jugendflamme
Umland Sehnde 30 Nachwuchskräfte erhalten Jugendflamme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:44 28.09.2018
Die Jugendlichen lernen, wie eine Einsatzstelle abgesichert wird. Quelle: Privat
Sehnde

Um den Feuerwehrnachwuchs in Sehnde muss man sich offenbar keine Sorgen machen: 30 Jugendliche aus sechs Ortsteilen haben jetzt erfolgreich die sogenannte Jugendflamme der Stufe 2 abgelegt. Mit dabei waren die Jugendfeuerwehren aus Höver, Ilten, Müllingen-Wirringen, Rethmar und Sehnde. Austragungsort war das Feuerwehrhaus der Ortsfeuerwehr Sehnde am Borsigring.

Jeder Prüfling muss ein Standrohr setzen und dabei erklären, worauf besonders zu achten ist. Quelle: Privat

Die Jugendflamme ist ein Ausbildungsnachweis in Form eines Abzeichens für Jugendfeuerwehrmitglieder. Sie wird in drei Stufen gegliedert. Das Programm biete eine Möglichkeit, Jugendlichen ihre Zeit in der Jugendfeuerwehr interessant, abwechslungsreich und strukturiert zu gestalten, heißt es auf der Internetseite der deutschen Jugendfeuerwehr. Dabei werden die Jugendlichen in verschiedenen Themenbereichen der Feuerwehrarbeit abgefragt und müssen gewisse Aufgaben erfüllen.

Die Teilnehmer aus Sehnde wurden dazu in sechs Gruppen aufgeteilt und mussten an verschiedenen Stationen ihr Wissen und Können unter Beweis stellen. So mussten beispielsweise Schläuche zusammengekuppelt, ein sogenannter „improvisierten Wasserwerfer“ aufgebaut, eine Einsatzstelle abgesichert und feuerwehrtechnische Geräte bestimmt werden. Das war für die 30 Teilnehmer offensichtlich kein Problem. Alle absolvierten die Aufgaben erfolgreich und bekamen dafür die kleinen Anstecknadeln der Jugendflamme 2 zusammen mit einer Urkunde überreicht. Die Verleihung übernahm Stadtjugendfeuerwehrwart Carsten Ude gemeinsam mit seinem Stellvertreter Ron Breitenherdt sowie Lars Hedwig, Fachbereichsleiter Wettbewerbe der Regionsjugendfeuerwehr.

Von Anne Marie Kuwan

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach der Sanierung der Ortsdurchfahrt (B 65) gilt in Rethmar nicht mehr Tempo 30. Eltern sorgen sich wegen der Raser um ihre Kinder, auf den Fahrradschutzstreifen kommt es zu brenzligen Situationen.

27.09.2018

Das Ausbilderfrühstück vom Ausbildungsnetzwerk pro Regio und der Stadt Sehnde ist erstmals in der KGS Sehnde ausgerichtet worden.

30.09.2018

Am Sonnabend, 6. Oktober, wird der Sehnder Marktplatz zum Schauplatz eines großen Flohmarkts. Marianne Bremer hat mit zwei Mitstreiterinnen einen Trödelmarkt mit mehr als zehn Ständen organisiert.

27.09.2018