Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sehnde Stimme und Flöte sorgen für Gänsehaut
Umland Sehnde Stimme und Flöte sorgen für Gänsehaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 08.11.2018
Die Band Folk Train stimmt das Publikum im ausverkauften Saal des Gutshofs Rethmar auf die Keltic Night ein. Quelle: Susanne Hanke
Rethmar

Reichlich Beifall gab es zum Auftakt der zwölften Keltic Night im Gutshof Rethmar. Dieser galt aber zunächst dem Publikum, bei dem sich der Gastgeber, die Band Folk Train, bedankte. „Schön, dass ihr zu uns gekommen seid“ freute sich Wolfgang Gilster über den ausverkauften Saal im Kornspeicher. Und schon ging es mit ihrem unverwechselbaren „warm up“ los.

Allerdings löste sich schon beim ersten Stück der Geigenbogen von Ursula Niemann auf. Da aber sofort Ersatz zur Hand war, startete die irische Nacht mit dem wunderbaren Sound der Folkband. Mit Liedern über den vergangenen Sommer, einfühlsamen Blue-Grass-Arrangements und einem Liebeslied. Dieses Liebeslied sei bestimmt für Cordula geschrieben worden, war die einhellige Meinung der Band. Diese ganz besondere Stimmung spürte auch das Publikum, als die Sängerin von Folk Train zum Gesang anhob. Dabei erstrahlte ihre Stimme ganz ohne musikalische Begleitung in ihrer vollen Intensität und entwickelte Gänsehautpotenzial.

Die jungen Musiker von Crosswind bringen frischen Wind mit. Quelle: Susanne Hanke

Was Cordula Gilster mit ihrem Stimmvolumen erreichte, löste Stefan Decker von der zweiten Band Crosswind mit seinem Flötensolo aus. In einer sensationellen Geschwindigkeit flogen seine Finger über das Instrument. Luftholen war dabei völlig überbewertet – und der Saal tobte. Die jungen Musiker von Crosswind überzeugten dabei mit ihrer unkonventionellen Art und ihren frischen Arrangements. Da trafen traditionelle irische Elemente auf moderne Interpretationen und jede Menge guter Laune.

Für ihren Sound an diesem Abend hatten sie mit Alex den „jüngsten Dudelsackspieler“ dabei, wie ihn Decker ankündigte. Der eher weiche und zarte Klang des irischen Instruments, der „Uillean Pipes“, der mit dem Ellenbogen gespielt wird, bildete den harmonischen Gegenpart zur hellen, hochtönenden Flöte Deckers. Die jungen Musiker von Crosswind hätten die Türklinke für eine ganz große Karriere schon in der Hand, urteilte Gastgeber Gilster abschließend. Und diese Meinung teilte das begeisterte Publikum bei dieser Keltic Night.

Von Susanne Hanke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

SPD und CDU im Ortsrat Wehmingen sind über die Siedlungsentwicklung in Streit geraten. Die SPD favorisiert den Erdbeeracker südlich der L 410, die CDU ist dagegen und will eine Erweiterung am Wasseler Weg.

05.11.2018

Mit einem Programm mit Schwerpunkt auf Musik des 20. Jahrhunderts gestaltete das Blockflötenensemble Flute in Takt ihr Jahreskonzert in der Barockkirche in Ilten.

05.11.2018

Die Job Center propagieren zunehmend eine betriebliche Umschulung als Mittel gegen den Fachkräftemangel. Geholfen wird damit Jobsuchenden ebenso wie Arbeitgebern.

05.11.2018