Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Flaschenpfand wird zum Tunnelparcours

Sehnde Flaschenpfand wird zum Tunnelparcours

Die Bons für zurückgegebene Pfandflaschen kann man einlösen oder Gutes damit tun. Letzteres hat sich der Dorfladen Bolzum auf die Fahnen geschrieben. Jetzt hat Geschäftsführer Carsten Reineke 170 Euro dem SV Bolzum übergeben. Von dem Geld sollen Geräte angeschafft werden.

Voriger Artikel
Bund: Sehnde für Asse-Wasser nur "zweite Option"
Nächster Artikel
Saison im Lehrschwimmbecken soll länger dauern

Für die Kinder des SV Bolzum ist das Pfandgeld aus dem Dorfladen gedacht, das Geschäftsführer Carsten Reineke (hinten von links) Iris Dzikonski, Herbert Bajorath und Neele Gora vom SV Bolzum übergibt.

Quelle: privat

Bolzum. Sechs Monate lang war es möglich, bei der Rückgabe von Pfandflaschen den Bon zugunsten der Kinder im SV Bolzum abzugeben. Die Spenden in Höhe von 170 Euro soll in die Anschaffung eines Tunnelparcours für die jüngeren Jahrgänge und einer Balancierstrecke für ältere Kinder investiert werden. Das sagten der SV-Vorsitzende Herbert Bajorath und Übungsleiterin Iris Dzikonski bei der Übergabe in der Sporthalle.

Bereits zum vierten Mal hat der Dorfladen die Aktion angeboten. Ob sie allerdings weitergeht, steht in den Sternen, denn Vereine und Einrichtungen, die die Spende am Ende entgegennehmen, seien nicht in Sicht, bedauert Reineke. "Es liegen uns keine Bewerbungen vor." Die Patenschaft für die Sammelkiste, an deren Ende ein Scheck für diese Patenorganisation steht, habe lediglich die Bedingung, dass das Geld der Kinder- und Jugendarbeit im Einzugsbereich des Bolzumer Dorfladens zugute kommt, erklärt der Geschäftsführer. Bewerbungen können im Dorfladen selbst oder per E-Mail an reineke@dorfladen-bolzum.de abgegeben werden.

Vielleicht kommen ja auch ein paar Bewerbungen beim nächsten Fest herein, das an der Marktstraße geplant ist. Am Sonnabend, 23. September, lädt der Dorfladen zum Apfel- und Kartoffelfest ein. Bis 17 Uhr können die Besucher unterschiedliche Zubereitungsweisen dieser Früchte entdecken. Um 13.30 Uhr schaut die Märchenfee für die Kleinen vorbei. Außerdem kommt wieder die mobile Mosterei nach Bolzum. Dort kann man sich Äpfel aus der eigenen Ernte zu Most verarbeiten lassen. Termine dafür können im Dorfladen vereinbart werden.

Von Michael Schütz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten