Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Sechstklässler treten zum Vorlesewettbewerb an 

Sehnde Sechstklässler treten zum Vorlesewettbewerb an 

Beim bundesweiten Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels ist in der Kooperativen Gesamtschule in Sehnde am Mittwoch der Entscheid auf Regionsebene ausgetragen worden.

Voriger Artikel
Feuerwehr Bilm verzeichnet 21 Einsätze
Nächster Artikel
Auch in Steinwedel klappern schon die Störche

Trsitan Hoppe tritt beim Vorlesewettbewerb für das Gymnasium Mellendorf an.

Quelle: Katja Eggers

Sehnde.  Sieger sind sie sowieso schon alle: Die zwölf Sechstklässler, die am Mittwoch beim Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels  angetreten sind, haben sich im Vorfeld bereits die Titel Klassen- und Schulsieger gesichert. In der Kooperativen Gesamtschule Sehnde (KGS) haben sie ihre Schule nun auf Regionsebene vertreten.

Im Selbstlernzentrum trugen sie zunächst eine Passage aus einem Jugendbuch ihrer Wahl vor und lasen im Anschluss noch einen ihnen unbekannten Text. Die fünfköpfige Jury hörte genau hin und bewertete unter anderem Lesetechnik, Interpretaion und Textauswahl. Die meisten Punkte bekam am Ende Tuba Yilmaz von der IGS Burgwedel. Den zweiten Platz sicherte sich Jan Krohn vom Gymnasium Großburgwedel. Auf Rang drei landete Alexa Musiolek vom Gymnasium Lehrte. „Alle waren aber sehr nah beieinander“, betonte KGS-Lehrerin Julia Zeihe.

Tuba Yilmaz hat sich mit ihrem Sieg des Vorlesewettbewerbs auf Regionsebene nun für die nächste Runde qualifiziert: Die Sechstklässlerin tritt demnächst zum Bezirksentscheid an und könnte es vielleicht sogar noch zum Landesentscheid im Mai schaffen.

Mit rund 600.000 Teilnehmern jährlich ist der 1959 ins Leben gerufene Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels einer der größten Schülerwettbewerbe in Deutschland. Ziel ist es, die Freude am Lesen zu wecken und die Lesekompetenz der Kinder zu stärken.

Von Katja Eggers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten