Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Getötete Frau von Höver gibt Fahndern Rätsel auf
Umland Sehnde Nachrichten Getötete Frau von Höver gibt Fahndern Rätsel auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:09 29.05.2018
Der Leichenfundort wird am Montag nochmals von Ermittlern untersucht. Quelle: Oliver Kühn
Höver

 Der Fund einer ermordeten Frau in Höver bei Hannover gibt der Polizei weiter Rätsel auf. Die Mordkommission habe die Identität der am Sonntag entdeckten Toten noch nicht geklärt, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag in Hildesheim mit.

Das in einem Gebüsch an einem Wirtschaftsweg unweit der Autobahn entdeckte Opfer ist nach Polizeiangaben maximal 30 Jahre alt und war zum Zeitpunkt der Entdeckung bereits vier bis zehn Tage tot. Zu den Todesumständen machten die Ermittler keine Angaben.

Ein Radfahrer hat in einem Gebüsch in Sehnde-Höver einen Leichnam entdeckt.

Nach den Ermittlungen der Polizei ist der Fundort nicht der Tatort gewesen. Wie die Tote in den abgelegenen Grünstreifen an einem Wirtschaftsweg in der Verlängerung der Straße Gretlade, der an dieser Stelle parallel zur Bundesstraße 65 verläuft, gelangt ist, ist bislang vollkommen unklar.

Viele Einwohner des Dorfs stehen nach dem Fund der Leiche unter Schock.

Von dpa/HAZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Mehrheit des Sehnder Rats hat den Antrag der AfD zur Wiederaufnahme des Sehnder Dialogs mit mehr Bürgerbeteiligung beim städtischen Etat hin zur Entwicklung eines Bürgerhaushalts abgelehnt.

01.06.2018

Insgesamt 9177 Euro Sach- und Geldspenden sind im Frühjahr bei der Stadt eingegangen. Rechtlich müssen Rat und Verwaltungsausschuss der Annahme zustimmen. Das ist jetzt geschehen.

01.06.2018

Die Sanierung von Ferdinand-Wahrendorff-Straße und Im Schleichgarten in Ilten ist so gut wie abgeschlossen. Das Projekt für insgesamt 1,2 Millionen Euro gehört zur Dorfentwicklung.

01.06.2018