Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sehnde Sehnder Bahntunnel leuchtet in allen Farben
Umland Sehnde Sehnder Bahntunnel leuchtet in allen Farben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 02.08.2018
Gruppenbild mit Sehnde-Logo: Die Ferienpass-Truppe ist sichtlich stolz auf ihre bunte Tunnelbemalung. Quelle: Oliver Kühn
Anzeige
Sehnde

 Es ist vollbracht: Die einst grauen und mit vielen Schmierereien verunstalteten Wände des Bahntunnels an der Chausseestraße leuchten jetzt in bunten Farben – jedenfalls auf der Nordseite. Dort haben 22 Kinder und Jugendliche bei einer Ferienpassaktion zu Atemschutzmaske und Spraydose gegriffen, und die Betonflächen mit farbenfrohen Motiven mit Sehnder Bezug besprüht: Etwa mit dem Schriftzug „Sehnde“ in knalligem Orange, mit Hinweis auf Wasser wie dem Mittellandkanal in kräftigem Blau und sogar dem Sehnder Wappen mit Löwe in kontrastreichem Rot-Gelb.

Der 13-jährige Mike sprüht ein Niedersachsenross. Quelle: Oliver Kühn

Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke ist denn auch sehr angetan von dem Gesamtkunstwerk, dass sich über eine Länge von bald 30 Metern hinzieht. „Dieser Bahntunnel hat uns lange beschäftigt, weil wir die illegalen Sprühereien immer wieder aufwendig entfernen mussten“, sagt er. Deshalb habe man sich nach Rücksprache mit den Ortsbürgermeistern für eine künstlerische Gestaltung entschieden. Nun hoffe er auf den Ehrenkodex in der Graffitiszene, die besagt, dass man fertige Bilder nicht übermalt und in Ruhe lässt.

Um zu sehen, was auf sie zukommt, hatten die Sehnder Kommunalpolitiker sich im Vorfeld Skizzen gewünscht. Diese habe sie auch erhalten – und für gut befunden. Daraufhin haben die Ferienpassteilnehmer selbst Schablonen, etwa von Delfinen und Walen, angefertigt, mit denen sie dann an die Arbeit gingen. Sogar ein 20-Jähriger war aus Hamburg angereist, als er von der Aktion erfuhr und hat die Kinder als Helfer unterstützt und selbst ein Graffito geschaffen: passenderweise eine leuchtend rote S-Bahn. Der Zwölfjährige Johannes hat einen riesigen Hai beigesteuert und sein gleichaltriger Mitstreiter Paul Motive aus Sehndes Skyline wie die Kreuzkirche, den markanten Kaliberg und den Wasserturm am Roten Berg in Wehmingen.

Paul hat besondere Merkmale der Skyline von Sehnde gemalt: Die Kreuzkirche, den Wasserturm am Roten Berg in Wehmingen und den "Kalimandscharo", wie der alte Kaliberg im Volksmund genannt wird. Quelle: Oliver Kühn

Immer wieder blieben Passanten während der dreiwöchigen Aktion an den Wänden stehen und kamen mit den Sprühkünstlern ins Gespräch. Dabei wurde immer wieder mal das Thema angesprochen, ob die Teilnehmer nun bei der Stadt ihr Handwerk erlernt hätten und nun womöglich abends illegal auf Tour gingen. Das weist die städtische Ferienpassbeauftrage Sabine Kramann vehement zurück. „Für uns ist das Prävention.“ Die Kinder hätten nun ein Gefühl für diese Art Straßenkunst entwickelt und seien pädagogisch geschult worden. Für ihren Einsatz zur Freude aller, noch dazu in brütender Hitze, hat der Bürgermeister an jeden Teilnehmer einer Tasche mit Süßigkeiten (und dem Sehnde-Wappen darauf) verteilt.

Im Rachen seines Hais: Johannes (12) macht Spaß. Quelle: Oliver Kühn

In einem zweiten Schritt soll bald auch die Südseite bemalt werden. Dies werde ein Projekt mit der Kooperativen Gesamtschule (KGS), kündigte Lehrke an. Die Aktion im Tunnel war die erste mit breiter Öffentlichkeitswirkung. Graffiti-Aktionen bietet die Stadt schon seit zehn Jahren an. Zweimal wurde bereits das frühere Freizeitheim bemalt, ebenso das Vereinsheim des SuS Sehnde, eine Garage des Tennisvereins und mehrere Bauschuttcontainer, die eine Firma kostenlos zur Verfügung stellte.

Von Oliver Kühn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach der Informationspanne zur Einleitung von Assewasser in ein Sehnder Bergwerk hat sich das Landesbergbauamt bei der Stadt entschuldigt. Diese prüft nun, ob sie dagegen eine Befugnis zur Klage hat.

05.08.2018

Ein Kultfahrzeug und seine Abwandlungen stehen im Mittelpunkt eines Treffens von New-Beetle- und Beetle-Fahrern im Straßenbahnmuseum in Wehmingen. Käferfahrer sind ebenfalls willkommen.

02.08.2018

Die Lehrter Polizei fahndet nach einem Lastwagenfahrer, der in Sehnde den Außenspiegel eines geparkten Fiat beschädigt hat und geflüchtet ist. Dazu sucht sie Zeugen.

01.08.2018
Anzeige