Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Springe Feuerwehr Altenhagen zieht Bilanz
Umland Springe Feuerwehr Altenhagen zieht Bilanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:56 06.01.2019
Geehrt und befördert: Jörg Wolf (links) und sein Stellvertreter Karsten Mitzinger-Warnecke (rechts ) umrahmen die ausgezeichneten Mitglieder Axel Koch (Jubilar, von links), den neuen Feuerwehrmann Rouven Lück, Feuerwehrfrau Laura Remmer, den Jubilar Frank Dettmer und den ebenfalls beförderten Feuerwehrmann Fabian Koch.  Quelle: Friedhelm Lüdersen
Altenhagen I

„Es war ein unruhiges Jahr. Und wir wurden stärker gefordert als 2017“: Das erklärte Altenhagens Ortsbrandmeister Jörg Wolf in seinem Rückblick auf das Einsatzjahr 2018. Seine Kameraden seien durch die vielseitigen Termine sehr gefordert „und wurden oft an den Rand ihrer Kräfte gebracht“, so Wolf. Die 30 Aktiven mussten zu vier Bränden und sieben Hilfeleistungen ausrücken.

Kühlschrank- und Mikrowellenbrand

Zu der 124. Jahresversammlung waren rund 60 Gäste erschienen. Sie hörten von einem Kühlschrank- und einem Mikrowellenbrand sowie einem großen Haufen Unrat in der Nähe des Waldbades, der in Flammen stand. Zu den sieben Hilfeleistungen gehörten die drei Einsätze beim Sturmtief „Friederike“, das im Januar das Stadtgebiet traf, ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 217, wo ein Auto auf ein Treckergespann aufgefahren war, und das Beseitigen einer Ölspur.

Wasserschaden im Altenpflegeheim und Moorbrand in Meppen

Außerdem mussten die Altenhägener bei einem Wasserschaden im Altenpflegeheim und dem Moorbrand in Meppen helfen. Dort waren sie drei Tage im Einsatz. Dazu kamen zwei Fehlalarme – wieder vom Seniorendomizil Alte Molkerei. Ein Unfall wurde auch vom Gestüt Webelsgrund gemeldet. Hier war ein kleiner Trecker umgekippt, es lief Treibstoff aus. Tierfreundlicher Höhepunkt der Hilfeleistungen war jedoch das Retten eines verletzten Vogels, der in die Tierärztliche Hochschule (Tiho) nach Hannover gebracht wurde und einer Schwalbe, die sich in den Dachziegeln des Seniorenheimes verfangen hatte. Wolf berichtete auch, dass die Feuerwehr im Ort sehr aktiv unterwegs war, Feste wie das Osterfeuer und den Laternenumzug organisierte und bei Veranstaltungen wie dem Reinigen des Waldbades, dem Maibaumfest und dem Adventsmarkt aktiv mitwirkte.

Übungen und Ehrungen

Auch zu mehreren Übungen rückte die Wehr aus, darunter war eine Stützpunktübung im Wisentgehege.

Außer den Aktiven besteht die Ortsfeuerwehr aus sieben Jugendfeuerwehrleuten, die von Tom Siewert betreut werden. Mehr als 200 fördernde Mitglieder und neun in der Altersabteilung, über die Wilfried Grobe berichtete, gehören ebenfalls zur Wehr.

Kassenwartin Annemarie Dörries legte einen zufriedenstellenden Bericht vor. Dem Kommando wurde einstimmig Entlastung erteilt. Laura Remmer wurde zur Feuerwehrfrau ernannt. Rouven Lück und Fabian Koch dürfen sich ab jetzt Feuerwehrmänner nennen. Auch Ehrungen standen an: Für seine 40-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurde Hauptfeuerwehrmann Frank Dettmer ausgezeichnet. Für 25 Jahre erhielt Axel Koch eine Urkunde und eine Ehrennadel.

Grußworte überbrachten Ortsbürgermeisterin Kai Dettmer, Hanna Kahle von der Stadtverwaltung, Klaus Klingenberg im Namen des Feuerschutzausschusses und der Stadtbrandmeister Herbert Tschöpe sowie Eric Pahlke als Leiter des Brandschutzabschnittes III der Region Hannover. Sie alle lobten die große Bereitschaft, den hohen Einsatz und die gute Arbeit der Ortsfeuerwehr.

Von Friedhelm Lüdersen