Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Springe IGS konzipiert neuen Schnuppertag
Umland Springe IGS konzipiert neuen Schnuppertag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:07 26.02.2019
Erklären, was die Integrierte Gesamtschule in Springe ausmacht: Schulleiter Cedric Liebrum (links) und sein Stellvertreter Timo Keil.
Springe

Der Name IGS ist nach fünf Jahren im Stadtgebiet bekannt. Aber was die Schulform ausmacht, welches Leistungsspektrum sie hat, „das wissen leider nur ganz wenige“, hat Cedric Liebrum festgestellt. Er steht seit einem halben Jahr an der Spitze der Integrierten Gesamtschule Springe. Für die neuen Fünftklässler und ihre Eltern hat er deshalb einen Kennenlerntag konzipiert.

Bisher konnten sich die Viertklässler an einem Vormittag im Schulzentrum Nord umsehen und Unterrichtsstunden miterleben. Ein paar Tage später gab es einen Tag der offenen Tür für die ganze Familie. Jetzt gibt es erstmals einen kombinierten Schnuppernachmittag für Kinder und Eltern zusammen: Während die Jungen und Mädchen fünf Unterrichtsstunden besuchen, die jeweils 15 Minuten dauern, informieren Liebrum und sein Stellvertreter Timo Keil die Mütter und Väter darüber, was die Gesamtschule ausmacht. „Wir haben zum Beispiel bis zum Ende des siebten Jahrgangs keine Noten, wir schreiben stattdessen Entwicklungsberichte“, sagt Liebrum. „Wir wollen den Tag nutzen, um herauszustellen, dass Kinder hier wirklich Zeit haben, sich selbst zu finden. Dass sie hier das Lernen lernen können und wir jeden dort abholen, wo er steht.“

Soziales und digitales Lernen

Erklärtes Ziel der Schule sei herauszustellen, welche Kompetenzen der einzelne Schüler hat: „Dazu geben wir immer wieder Rückmeldungen.“ Das ist eine Herzensangelegenheit von Liebrum, der selber in Mathe eine 5 hatte und weiß, „wie frustrierend sich das anfühlt“. Er sagt: „Heute ist mir klar, dass man später trotzdem alles machen kann, was man will, wenn man stark genug ist.“ Ein anderer Schwerpunkt der Schule liegt auf dem sozialen und digitalen Lernen. Erklärt wird an dem Infotag auch, warum die IGS ihren Unterricht so gestaltet, dass zum Beispiel Politik, Geschichte und Erdkunde zum übergreifenden Fach Gesellschaftslehre verschmelzen. Wer am Ende den erweiterten Realschulabschluss erlangt, für den ist auch der Weg zum Abitur frei.

95 Fünftklässler hatten sich im vergangenen Sommer für die IGS entschieden. Das Ergebnis möchte Liebrum jetzt toppen: „Mein Ziel sind mehr als 100 Schüler im neuen Jahrgang.“ Der Schnuppertag beginnt am Freitag, 1. März, um 15 Uhr in der Aula der IGS an der Adolf-Reichwein-Straße. Die Viertklässler aus allen Grundschulen im Stadtgebiet haben eine Einladung erhalten.

Von Marita Scheffler