Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ansturm auf Bauplätze an der Klosterstraße
Umland Springe Nachrichten Ansturm auf Bauplätze an der Klosterstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:33 03.03.2018
Die Arbeiten im Baugebiet Klosterstraße gehen voran - 24 Grundstücke auf 15 000 Quadratmetern sollen entstehen. Quelle: Ackermann
Eldagsen

Es wächst und wächst: das Baugebiet an der Klosterstraße in Eldagsen. 24 Grundstücke sollten auf der 15 000 Quadratmeter großen Fläche in der Nähe der Grundschule und des Sportzentrums entstehen. Davon sind 20 bereits verkauft – erste Häuser stehen schon. „Die Nachfrage ist groß“, sagt Ortsbürgermeister Karl-Heinrich Rohlf. Eldagsen ist offenbar für Familien ein beliebter und gefragter Wohnort. Die Vermarktung der Baugrundstücke übernimmt die Niedersächsische Landgesellschaft (NLG), deren Gesellschafter zu 52 Prozent das Land Niedersachsen und zu 48 Prozent Landkreise, Städte, Gemeinden, Kreditinstitute und andere sind. „Auch die reservierten Flächen sind so gut wie verkauft“, berichtet NLG-Projektleiter Cord Geweke. Frei verkäuflich sind nur noch drei Grundstücke. Aber die Chancen stehen gut, dass es auf dem Gelände einen dritten Bauabschnitt geben wird. Geweke sagt dazu: „Das hängt natürlich von der Nachfrage ab – aber augenblicklich ist die sehr gut.“ Noch werde dies geprüft, ein Zeitplan existiere daher noch nicht. Grundsätzlich sei es aber durchaus möglich, dass eine Fläche von der Größe des bisherigen Baugebietes auf den Markt kommen werde. „Wenn genug Anfragen vorliegen, kann es weitergehen“, sagt Geweke. Die ersten Erdbewegungen im Baugebiet Klosterstraße gab es 2002. Mit der Fläche verlief es ähnlich wie mit dem Großen Graben in der Kernstadt: Es ging nur langsam voran, an eine Erweiterung war zwischenzeitlich nicht zu denken. Doch dann kam der Bauboom.

Von Ralf T. Mischer