Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Neubürger-Empfang: 130 Vereine wurden angeschrieben
Umland Springe Nachrichten Neubürger-Empfang: 130 Vereine wurden angeschrieben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:47 22.07.2018
Ortsratsmitglied Uwe Lampe hofft auf 250 Gäste bei dem Empfang der Neubürger.  Quelle: Foto: Scheffler
Springe

Die Kernstadt ist im vergangenen Jahr um mehr als 800 Neubürger gewachsen. Für sie will der Ortsrat Springe im November erstmals einen eigenen Empfang ausrichten. Derzeit versucht Organisator Uwe Lampe herauszufinden, welche Vereine und Verbände sich am Programm beteiligen wollen – 130 Gruppen hat er angeschrieben.„Die ersten Antworten liegen bereits vor. Und es sieht gut aus“, sagt Politiker Lampe. Bis zum Ferienende will er in jedem Fall auf Rückläufer warten, auch anschließend sei keine Eile geboten: „Noch bleibt uns viel Zeit.“

Lampe erhofft sich „bessere Integration“ der Neubürger

Die neue Veranstaltung soll am 10. November von 10 bis 14 Uhr im Schulzentrum Nord über die Bühne gehen. Ortsratsmitglied Lampe (parteilos) hatte seine Mitstreiter überzeugt, auch in der vergleichsweise großen Kernstadt einen Empfang anzubieten, um „Neubürgerinnen und Neubürgern das Stadtleben näherzubringen, ihnen einen kleinen Einblick in die Geschichte Springes und die heutigen gesellschaftlichen Abläufe zu geben“. Lampe ist überzeugt, das Treffen könne „eine bessere Integration bewirken“.

Unterstützung durch die Stadtverwaltung beim Versand

Beim Verschicken der Gruppenbriefe hat Lampe Unterstützung von der Stadtverwaltung erhalten. Zusammen mit Bürgermeister Christian Springfeld und Ortsbürgermeister Karl-Heinz Friedrich will er im August die Einladungsschreiben für die Neubürger verfassen. Im ersten Schub sollen alle Personen angeschrieben werden, die in den vergangenen zwölf Monaten neu in die Kernstadt gekommen sind. Sollten sich weniger als 250 Interessierte anmelden, könne in den Meldelisten der Stadt monatsweise oder auch weiter zurückgegangen und nachgeladen werden, sagt Lampe. Dies sei ein klarer Vorteil der Premiere. Andererseits fehlen den Veranstaltern vor dem ersten Termin auch noch jegliche Erfahrungswerte. Er könne überhaupt nicht einschätzen, wie groß die Resonanz auf das Treffen ausfallen werde, sagt Lampe. 

Von Marita Scheffler