Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Schulneubau kostet 11,8 Millionen Euro
Umland Springe Nachrichten Schulneubau kostet 11,8 Millionen Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 30.10.2017
Millionenschwerer Umbau: Die Pläne für die Grundschule Bennigsen werden konkreter. Quelle: Foto: Mischer
Anzeige
Bennigsen

Untergebracht werden die Schüler während der Bauzeit in sogenannten Mobilbauten. In den zweigeschossigen Containern sollen zwölf Räume für Unterricht und Verwaltung vorgehalten werden. Die Schulleitung um Madlen Ludwig hofft, damit auf den Bolzplatz ausweichen zu können. Dort würden die Schüler vom Baulärm weniger gestört. Der Plan: Sowohl der Neubau als auch die Sanierungsarbeiten am Altbau sollen parallel laufen und zeitgleich abgeschlossen sein, plant Campen: „Der Reiz des Projektes steckt in der Kombination des Neubaus mit dem Altbau.“

Entstehen soll unter anderem ein über 300 Quadratmeter großes Foyer mit einer Mensa und einem Bereich für Veranstaltungen. Der Fachraum Musik nebenan soll dank mobiler Trennwände als Bühne mit Vorhang genutzt werden können. Und die Musiksammlung kann als Requisite dienen. Deckenausschnitte sollen dann eine optische Verbindung zum neuen Obergeschoss schaffen, sagt Campen: „Dadurch entsteht ein toller Raumeindruck.“ Im Obergeschoss sind die Klassen- und Differenzierungsräume untergebracht - und die gewünschte Lehrküche. Auch für den Ganztagsunterricht sollen dort Räume und Rückzugsmöglichkeiten geschaffen werden. Balkone sind ebenfalls geplant.

Die Verwaltung wird künftig im Altbau arbeiten. Der Keller soll aufgrund des hohen Sanierungsbedarfs geschlossen werden. Auch das zweite Treppenhaus soll zurückgebaut werden. Die Idee, die ehemalige Hausmeisterwohnung im Dachgeschoss als Empore zu nutzen, wurde wieder verworfen. „Das war wirtschaftlich nicht zu verantworten.“ Der Dachraum könne höchstens noch als Lager genutzt werden.

Die Technik findet Platz in den Räumen des Hallenbades - dort sind ebenfalls neue und nach Geschlechtern getrennte Umkleiden geplant. „Wir sind mit unseren Wünschen immer auf dem Boden geblieben“, betont Ludwig.

Von Saskia Helmbrecht

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

23 E-Autos sind in Springe derzeit unterwegs - für sie soll es jetzt weitere E-Ladesäulen geben, zum Beispiel an den drei Bahnhöfen, am Rathaus und an der Langen Straße in Eldagsen.

28.10.2017

Sie heißt „Mausi“ und ist rund zweieinhalb Meter hoch - im Rahmen eines kleinen Festaktes wurden in der Laube, einem Platz im Deisterwald, eine neue Skulptur enthüllt.

28.10.2017

Die Verbindung zwischen Springe und der Region Militsch-Trachtenberg besteht seit 60 Jahren. Grund genug für eine Feierstunde mit Vertriebenen am Gedenkstein in der Nähe des Rathauses.

25.10.2017
Anzeige