Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Osterfeuer wird erstmals in Eigenregie gezündet
Umland Springe Nachrichten Osterfeuer wird erstmals in Eigenregie gezündet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:45 21.02.2018
Das Osterfeuer 2017 in Springe war gut besucht. Quelle: foto: Archiv
Anzeige
Springe

Der Ortsrat will das Springer Osterfeuer erstmals in Eigenregie ausrichten. Die Politiker hätten im vorigen Jahr so viel Organisationsarbeit im Hintergrund geleistet, dass sie den Alleingang wagen könnten, entschieden die Mitglieder jetzt. Damit verbunden war auch eine Absage an Eventmanager Michael Jordan, der die Traditionsveranstaltung 2017 vor dem Aus bewahrt hatte.

Jordan reagierte überrascht – aber gelassen. Er hatte schon im Sommer im Gespräch mit dieser Zeitung betont, er würde gerne einem Verein den Vortritt lassen: „Nur wenn sich niemand meldet, stehe ich wieder zur Verfügung.“ Für eine professionelle Firma rechne sich die Ausrichtung kaum bis gar nicht. Ein Verein, dessen Mitglieder ehrenamtlich arbeiten, könne die hohen Fixkosten besser abfedern.

Bis zum Beginn der Ortsratssitzung musste Jordan allerdings davon ausgehen, dass das Fest ohne sein Engagement ins Wasser fällt. Das Osterfeuer wurde jahrelang von der Springer Ortsfeuerwehr organisiert. Die Brandschützer sagten 2017 jedoch ab: Wegen der stark gestiegenen Einsatzzahlen müssten sie an anderer Stelle streichen.

Für Eventagentur ist Einsatz „wirtschaftlich nicht lukrativ“

Eine Eventagentur aus Eldagsen wollte einspringen, kam nach genauerer Überprüfung aber zu der Erkenntnis, die Veranstaltung „nicht wirtschaftlich lukrativ“ ausrichten zu können. Jordan sprang in die Bresche, „aus Patriotismus“, wie er versicherte.

Dank der jetzt längeren Vorlaufzeit werde es auch ohne professionelle Hilfe gehen, ist Ortsbürgermeister Karl-Heinz Friedrich überzeugt. Ein Arbeitskreis mit Christdemokratin Claudia Starke an der Spitze hat einen Ablaufplan erarbeitet und Unterstützer geworben.

Gefeiert werden soll am Karsamstag, 31. März, auf dem Festplatz am Hallenbad. Der Realverband werde das Holz liefern und auch das Zusammenschieben der Brennreste und Entsorgen der Asche übernehmen. Die Feuerwehr kümmert sich um die Brandwache und ist damit wieder im Boot. Der Musikzug habe ein Platzkonzert zugesagt, so Starke.

Selber hinterm Grill stehen oder Getränke zapfen werden die Ortsratsmitglieder nicht. Den Auftrag haben die Politiker bereits an die Fleischerei Hüper vergeben.

Von Marita Scheffler

Anzeige