Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Springe Rethener Kirchenchor stimmt auf die Adventszeit ein
Umland Springe Rethener Kirchenchor stimmt auf die Adventszeit ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:23 03.12.2018
„Macht hoch die Tür“: Das musikalische Programm wurde von Kirchenchor, Orgel und einem Streicherquartett gestaltet – mit stimmkräftiger Unterstützung durch die Gemeinde. Quelle: Friedhelm Lüdersen
Gestorf

Gut gelaunte Sänger, hoch konzentrierte Instrumentalisten und Kerzenschein: Mehr brauchte es nicht, um die Besucher beim Adventssingen in Gestorf mitzureißen.

Zahlreiche Besucher kamen in die Kirche, um sich musikalisch auf die Adventszeit einstimmen zu lassen. Die Kirchenchöre aus Gestorf und der St.-Petri-Gemeinde aus Rethen, Christiane Schwertfeger an der Orgel, Christian Ganswindt mit seiner Solo-Violine, Asako Kinoshita (Violine) Elisabeth Koch (Viola) und Arne Schindler (Violincello) sorgten am späten Sonntagnachmittag in dem festlich geschmückten Gotteshaus für einen besonders schönen ersten Advent.

Kirchenbesucher stellen stimmgewaltigen Chor

Der größte Chor waren allerdings die Kirchenbesucher, denn es ist bereits eine lieb gewonnene Tradition in Gestorf geworden, dass nicht nur zugehört, sondern auch mitgesungen wird. Gleichzeitig wurde ein besonderer Geburtstag gefeiert. 2007 war die 1885 erbaute Becker-Orgel gründlich saniert und in Wilhelm Döling-Orgel umbenannt worden. Diesen 10. Geburtstag wollten die Gestorfer 2017 feiern – das ging aber nicht. Die Heizung war kaputt, Schimmel machte sich breit. Nachdem nun alles wieder in Ordnung gebracht worden war, feierten die Gestorfer eben den „Zehn plus eins“-Geburtstag. Das die Orgel wieder ihr wunderbares Klangbild zurückerhalten hat, bewies Christiane Schwertfeger mit fehlerfreiem Choralvorspiel.

Zum Auftakt gab es einen Streichersatz aus dem 15. Jahrhundert aus Frankreich, und die Chöre sangen gemeinsam „Der Morgenstern“, dann stimmte die Gemeinde ihr Lied „Die Nacht ist vorgedrungen“ an. Sie sangen „Macht hoch die Tür“ und „Heiland reiß die Himmel auf“ mit Chor, „Nun kommt der Heiden Heilung“ und „Es kommt ein Schiff geladen“.

Musik im Wechsel mit Lesung

Zum Abschluss wurde „Wie soll ich dich empfangen“ gesungen. Unterstützt wurde der Chor von den Streichern oder der Orgel, immer im Wechsel. Das Violinkonzert a-Moll (2. Satz Andante von Johann Sebastian Bach) kam ebenfalls an. Zwischen den Musikstücken hörten die Besucher biblische Lesungen, die Petra Flohr vortrug. 

 

 

Von Friedhelm Lüdersen