Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Springe Tennisverein verliert immer mehr Aktive
Umland Springe Tennisverein verliert immer mehr Aktive
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:34 02.03.2018
Die Geehrten: Joachim Giesecke (v.l.), Marianne Hohls, Ursula Stolte und Günter Stolte. Quelle: Szabo
Springe

Eigentlich sind es gute Nachrichten für den Tennisverein Springe: "Wir können einen enormen Zuwachs an jungen Spielern verzeichnen", sagt Jugendwart Andreas Cordes. Doch den 30 neuen Jugendlichen stehen zahlreiche Austritte von den Erwachsenen entgegen, die aber den vollen Vereinsbeitrag zahlen.Seit 2000 sinken die Mitgliederzahlen - das zeigte der Vorstand jetzt anhand einer Grafik auf. Das Fazit von Kassenwart Heino Grünjes fiel dennoch positiv aus: Der Verein sei gut aufgestellt. Größter Posten der Ausgaben seien die Zinsen und die Tilgung für den Bau der Tennishalle.Für die Jüngeren wurde im vergangenen Jahr eine Ballschule organisiert, die sich an Kleinkinder richtet und 3 Euro pro Stunde kostet. Dabei stehen Spaß und Bewegung an erster Stelle. "Es geht nicht nur um Tennis, sondern auch um Koordination", so Cordes.Gleichzeitig kann sich der Verein über neue Gesichter freuen: Mit Andre Munkelt, Lars Warnecke und Sven Feltz gibt es gleich drei neue Trainer. "Beim Tennisspielen kann man viel Gutes tun", sagte der Vorsitzende Töne Hilbert. Und zwar nicht mit Punkt, Satz und Sieg, sondern auch mit Niederlagen. 400 Euro kamen bei einem vereinsinternen Benefiz-Turnier zusammen, die während der Jahresversammlung dem Jugendwart der Springer Feuerwehr, Sebastian Tschöpe, überreicht wurden. Der Betrag fließt in die in Betreuung und Ausbildung der Jugendlichen.Nicht nur die Tennisspiele, auch die Arbeitseinsätze blieben den Mitgliedern in Erinnerung: "Ihr habt geflucht, aber es hat was gebracht", sagte Hilbert. Rund 1000 Ahornkeimlinge entfernten die Mitglieder. Auch das Clubhaus konnte saniert werden, bei der die Ostseite gestrichen und versiegelt wurde. Weniger gut war die Beteiligung an den Vereinsmeisterschaften. Die mussten mangels Interesse im vergangenen Jahr abgesagt werden.Im Gegenzug überlegt der Verein, die Stadtmeisterschaft wieder aufleben zu lassen. Die letzten wurden in den Jahren 1986 bis 1990 ausgetragen. Am 28 April soll die neue Saison eröffnet werden, für den 6. Mai ist ein Tag der offenen Tür geplant.Kritik gab es für einen Antrag von Charlotte Wiemann, die vorschlug, die Beitragsaltersgrenze für Studenten von 25 Jahren auf 35 anzuheben. Die Mitglieder einigten sich auf einen ermäßigten Beitrag während des Erst-Studiums. Die Altersgrenze wurde auf 27 Jahre angehoben.

Infokasten: Ehrungen: Für 40-jährige Vereinstreue wurden Marianne Hohls, Ursula Stolte, Joachim Giesecke und Günter Stolte geehrt. Bei den anschließenden Wahlen wurde der Vorstand in seinem Amt bestätigt - mit Ausnahme des Kassenwartes. Auf diese Position wurde Wolfgang Wiemann gewählt.

Von Patricia Szabo