Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Umland Megahub in Lehrte wird vorerst nicht gebaut
Umland Megahub in Lehrte wird vorerst nicht gebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:01 18.10.2010
Von Mathias Klein
Ein Luftbild mit der Computerprojektion des Containerbahnhofs Megahub. Quelle: Handout (Meding)

Die Region Hannover ist enttäuscht: Der Containerbahnhof Megahub in Lehrte wird vorerst nicht gebaut. „Es gibt keine Finanzierungsvereinbarung mit dem Bund“, sagte eine Sprecherin der Bahntochter DB-Netz. Die BD-Netz hatte das Riesenprojekt geplant. Zuletzt hatte es geheißen, die Anlage solle im Jahr 2012 realisiert werden. Nun teilte die Sprecherin von DB-Netz mit, es müsse 2013 erneut darüber geredet werden, ob der Megahub gebaut werden kann.

Eigentlich hatte das Bundesverkehrsministerium 94 Millionen Euro aus den Einnahmen der Lkw-Maut für die Anlage bereitstellen wollen. Die Antwort darauf, warum dieses Geld nun doch nicht fließt, blieb das Ministerium schuldig.

Geplant ist eine 700 Meter lange Sortieranlage für Container. Drei riesige, 400 Tonnen schwere Kräne, die mit ihren 82 Metern Breite die Bahnanlagen überspannen, sollen die Transportbehälter von den Zugwaggons heben. Die Container werden auf Rollwaggons geladen, die automatisch zur neuen Position fahren. Dadurch entfällt das zeitaufwendige Auseinandernehmen und Wiederzusammensetzen kompletter Züge. Neue Güterzüge können deutlich schneller zusammengestellt werden. Auch die Verladung von Containern auf oder von Lastwagen wäre problemlos möglich. Die Anlage sollte der in der Region Hannover boomenden Logistikbranche einen weiteren Schub verleihen.

Die Region Hannover reagierte daher auch enttäuscht auf das vorläufige Scheitern des Projekts. Zwar habe es durch die Konjunkturkrise einen Einbruch im Logistikbereich gegeben, meinte Regionssprecherin Christina Kreutz. Inzwischen ziehe die Nachfrage aber an. Die Hafenbetreiber suchten nach leistungsstarken Standorten im Hinterland. „Die Megahub-Anlage könnte zur Positionierung der Region Hannover als Seehafen-Hinterland-standort beitragen“, sagte Kreutz.

Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister und Verkehrsminister Jörg Bode wollen sich bei einem Treffen mit Bahnchef Rüdiger Grube am 1. November in Hannover für die Anlage in Lehrte einsetzen, teilte der Sprecher des Verkehrsministeriums, Christian Budde, mit. Die CDU-Bundestagsabgeordnete Maria Flachsbarth sagte, es sei „traurig, dass der Baubeginn nicht gelingt“. Sie zeigte sich aber zuversichtlich, dass das Projekt verwirklicht werde. „Der politische Wille ist da, es liegt derzeit nur am Geld“, meinte sie. Die SPD-Landtagsabgeordnete Silke Lesemann befürchtet einen Aufschub des Baus „auf den Sankt-Nimmerleins-Tag“. Die Pläne für den Containerbahnhof reichen viele Jahre zurück. Bereits im Jahr 1997 war das Projekt präsentiert worden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!