Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Uetze Köttermann sucht Investor
Umland Uetze Köttermann sucht Investor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:45 12.09.2018
In den Fertigungshallen in Hänigsen stellt die Firma Köttermann mit moderner Technik Laboreinrichtungen aus Stahl her. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller
Hänigsen

Die wirtschaftlich angeschlagene Köttermann-Gruppe sucht nun Investoren, die in die Unternehmensgruppe einsteigen, um diese zu sanieren. Der weltweit agierende Hersteller von Laboreinrichtungen aus Stahl mit Sitz in Hänigsen hatte am 21. August ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung beim Amtsgericht Gifhorn beantragt. Das Gericht stimmte dem Antrag zu. Bei einem solchen Insolvenzverfahren bleibt die Geschäftsführung im Amt, um selbst die Firma zu sanieren.

Die Geschäftsführer sprechen seit Dienstag gezielt mögliche Investoren an. „Bevorzugt aus der eigenen Branche“, teilt Firmensprecherin Maren Weber mit. Bei der Investorensuche werde die Geschäftsführung von der Frankfurter Corparate Finance Beratungsgesellschaft Falkensteg unterstützt.

Die Investorensuche läuft laut Weber parallel zum eingeleiteten Prozess der Sanierung in Eigenregie. „Wir schöpfen selbstverständlich alle vorhandenen Möglichkeiten aus“, sagt Justus von Buchwaldt, Generalbevollmächtigter der Köttermann-Gruppe. „Möglicherweise erweist sich die übertragene Sanierung via Unternehmensverkauf als beste Option“, fügt er hinzu. Denkbar ist nach Angaben des Sanierungsgeschäftsführers Hans Fritsche auch eine Kapitalaufstockung mit Geld eines Investors. Derzeit gehört die Köttermann-Gruppe einem breiten Gesellschafterkreis mehrerer Familien.

Aufträge gehen weiterhin ein

Geschäftsführer Albrecht Wiener ist zuversichtlich, dass man einen Investor findet. Nach seinen Worten ist der Markt für Laboreinrichtungen weltweit ein Wachstumsmarkt. Außerdem sei Köttermann ein Traditionsunternehmen mit gutem Ruf. „Es dürfte uns daher nicht an Interessenten mangeln“, sagt Wiener.

Seit dem Insolvenzantrag am 21. August konnte das Hänigser Unternehmen Neuaufträge im Wert von rund einer Million Euro akquirieren. „Die Neuaufträge haben wir von langjährigen Kunden, aber auch von Neukunden erhalten“, berichtet Wiener. Das zeige, dass Kunden nach wie vor trotz der schwierigen Lage des Unternehmens Vertrauen in die Marke hätten.

Die Köttermann-Gruppe hat an ihren Standorten in Europa 250 Mitarbeiter. Davon sind rund 200 in Hänigsen beschäftigt. Weltweit arbeitet sie mit Partnern in Mittel und Südamerika, Asien und Afrika zusammen. Zuletzt erzielte sie einen Jahresumsatz von 40 Millionen Euro.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das 110.000-Euro-Umspannwerk bei Hänigsen ist in die Jahre gekommen. Um die Versorgungssicherheit mit Strom zu erhöhen, lässt es die Avacon AG für 4,3 Millionen Euro erneuern.

12.09.2018

Einbrecher sind in der Nacht zu Dienstag in das Uetzer Rathaus eingestiegen und haben einen Schaden zwischen 50 000 bis 100 000 Euro angerichtet. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

11.09.2018

Mit ihrem neuen Programm „... echt tierisch!“ treten die Sänger und Sängerinnen von Chorange in der Obershagener Kirche auf.

11.09.2018