Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Alt und Jung feiern das Miteinander
Umland Uetze Nachrichten Alt und Jung feiern das Miteinander
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 22.06.2018
Jochen Walter vom Kultusministerium verleiht der Aurelia-Wald-Gesamtschule als Landeskoordinator den Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage". Quelle: Stefan Heinze
Uetze

In entspannter Atmosphäre haben am Dienstagnachmittag Kinder und Erwachsene unter dem Titel „#Mission Connecting“ das zehnjährige Bestehen des Netzwerks Prävention, des Sozialfonds und Seniorenrats der Gemeinde gefeiert. Die Aurelia-Wald-Gesamtschule feierte mit und verlieh dem Fest am Rathaus eine besonders Note. Sie wurde von Jochen Walter, Referent für politische Bildung im Niedersächsischen Kultusministerium und Landeskoordinator für das Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ mit dem gleichnamigen Titel ausgezeichnet.

Dieser Titel ist weniger eine Prämierung als vielmehr eine Selbstverpflichtung. So wollen die Schüler in Zukunft beispielsweise in einer Radio-AG in Kooperation mit Radio Leinehertz 106.5 Sendungen zum Thema Rassismus produzieren. Schon auf dem Fest konnten Besucher am Stand der Schule ihren Fingerabdruck gegen Rassismus auf einem gemalten Baum platzieren.

Bürgermeister Werner Backeberg würdigte in seiner Eröffnungsrede das vielfältige Engagement aller am Fest beteiligten Akteure. „Wir haben es geschafft, das soziale Gefüge in der Gemeinde Uetze zu festigen, Teilhabe zu organisieren und Ausgrenzungen zu vermeiden“, sagte er. Insbesondere lobte Backeberg die Kooperationsbereitschaft in der Gemeinde. Alle arbeiteten zusammen, unabhängig von Alter und Geschlecht, von der sozialen Herkunft, vom Geburtsort und auch Wohnort in der Gemeinde. Dieses bunte Miteinander spiegelte sich auch an den Ständen der rund 40 Institutionen und Vereine wider, die sich am Fest beteiligten.

Am Stand des Sozialfonds können sich Besucher, hier Susanna Tevs mit ihren Kindern Anna (links) und Nikita, über das Thema "Armut" informieren. Quelle: Stefan Heinze
Die Theatergruppe der Ganztagsschule am Schulzentrum unterhält die Besucher mit einem Sketch. Quelle: Stefan Heinze

Neben dem Feiern nutzten die Akteure die Gelegenheit, die Gäste für ihre vielfältigen Themen zu interessieren. Der Sozialfonds lud dazu ein, sich mit einer Abstimmung Gedanken über das Thema „Armut“ zu machen. Am Stand des Pflegekinderdienstes der Region wurden schon die Jüngsten spielerisch für die Situation von Kindern in Pflegefamilien sensibilisiert. Am Stand des Seniorenrats gab es nicht nur Kaffee und Kuchen. Vielmehr lud die Polizei die Senioren zum Reaktionstest auf dem Fahrrad ein und klärte auch über die mit wachsendem Alter steigenden Risiken für Kopfverletzungen bei Fahrradunfällen auf.

Zum eher unterhaltenden Teil des Angebots gehörten Sketche auf der Bühne, gespielt von Theatergruppen der Ganztagsschule im Schulzentrum, Tanzvorführungen des Familienhauses und der Grundschule Dollbergen oder auch ein Poetry Slam und eine Elvis-Presley-Imitation.

Von Stefan Heinze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vier Kirchengemeinden – vier gemeinsame Gottesdienste: Die Uetzer Sommerkirchen-Reihe stellt in diesem Jahr vier Frauenschicksale aus biblischer Zeit vor.

19.06.2018

Das Amtsgericht in Burgdorf hat am Montagvormittag einen 28 Jahre alten Mann verurteilt, weil er versucht hatte, eine 92-jährige Frau aus Katensen mit dem Enkeltrick um ihr Geld zu betrügen.

21.06.2018

Claudia Königsmann und Holger Hennies haben für ein Unterrichtsgebäude auf ihrem Mitmachhof einen Bauantrag gestellt. Die Baugenehmigung lässt jedoch auf sich warten.

21.06.2018