Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Deutsch lernen beim gemeinsamen Frühstück

Uetze Deutsch lernen beim gemeinsamen Frühstück

Der Dollberger Integrationstreffs startet ins neue Jahr mit neuen Angeboten. Dienstags soll es künftig ein gemeinsames Frühstück für Flüchtlinge und Einheimische geben – inklusive Sprachunterricht. 

Voriger Artikel
Neuer Rekord: 37 Spieler beim Preisskat 
Nächster Artikel
Wenn Neil Diamond zur Silberhochzeit singt

Während der Eröffnungsfeier im September überreichte Maria Flachsbarth (Mitte) dem Hausherrn, dem TSV-Vorsitzenden Jürgen Buchholz, den Förderbescheid des Bundeslandwirtschaftsministeriums für den Dollberger Treff, den Stefanie Oltmanns (links) leitet.

Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Dollbergen.  Der Dollberger Treff nimmt nach der Festtagspause am Montag, 8. Januar, wieder seinen Betrieb im Sportheim des TSV auf. Die Leiterin Stefanie Oltmanns will das Angebot in dem Integrationstreff ausbauen. Dabei wolle sie sich an den Bedürfnissen von Flüchtlingen orientieren. Schon mehrfach sei sie nach Deutschkursen gefragt worden, berichtet Oltmanns.

Das offene Treffen, das dienstags von 9 bis 10.30 Uhr stattfindet, will die Diplompädagogin künftig mit einem gemeinsamen Frühstück kombinieren. „Jeder bringt etwas zum Essen mit“, sagt Oltmanns. Während des Frühstückens könnten Flüchtlinge Kontakte mit anderen Geflüchteten und mit Dollbergern knüpfen. Während der Gespräche am Frühstückstisch könnten sie nebenbei ihre Deutschkennnisse verbessern. Als zusätzliche Betreuerin des Dienstagstreffens hat Oltmanns Sandra Körtke gewonnen, die für die Uetzer Kirchengemeinden Flüchtlingssozialarbeit leistet.

Körtke hat Oltmanns bereits montags bei den bunten Abenden von 19 bis 21 Uhr unterstützt. „Die bunten Abende sind ein offenes Angebot zu unterschiedlichen Themen“, erläutert Oltmanns. Am 8. Januar heißt es: „Im neuen Jahr wird es bunt.“ Die Besucher können malen. Für den 15. Januar ist eine Filmvorführung geplant. Den Film will Oltmanns in Absprache mit den Teilnehmern auswählen. Für den 22. Januar lädt sie ehrenamtliche Helfer aus der Flüchtlingsbetreuung zu einem Erfahrungsaustausch ein. Über „Verbraucherschutz für Flüchtlinge“ referiert Marvin Momberg von der Verbraucherzentrale Niedersachsen am 29. Januar. Er informiert zum Beispiel über das Einrichten eines Kontos und den Abschluss von Versicherungsverträgen.

„Wir überlegen, den Fitnessraum im Sportheim für Geflüchtete zu öffnen - mit Betreuung“, sagt Oltmanns. Eventuell werde es auch ein Bilderbuchkino geben. „Das ist aber noch nicht konkret.“

Die Besucherzahlen variierten laut Oltmanns bei den bisherigen Veranstaltungen seit der Eröffnung des Treffs im September. Zu den bunten Abenden kämen in der Regel etwa zehn Besucher. Rund 40 Gäste hätten sich einen Vortrag über Namibia angehört.

Wie bisher bietet Oltmannns montags von  9.30 bis 11 Uhr eine Bürosprechzeit für Flüchtlinge und ehrenamtliche Betreuer an. Das Bundeslandwirtschaftsministerium fördert den Dollberger Treff.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Nachrichten