Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Mühle wird beim NDR zum Hauptdarsteller
Umland Uetze Nachrichten Mühle wird beim NDR zum Hauptdarsteller
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:43 22.05.2015
Von Friedrich-Wilhelm Schiller
Kameramann Marc Höpner (vorn links) macht eine Totalaufnahme von der Eltzer Mühle. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller
Elze

 Gegen 10 Uhr war ein dreiköpfiges Kamerateam eingetroffen, um Aufnahmen für einen etwa zweieinhalbminütigen Beitrag zu machen, den der NDR am Nachmittag in die Sendung einspielte.

Vor laufender Kamera stand Horst Gräbing, der mit seiner Frau Claudia in dem Fachwerkgebäude ein Café betreibt, Rede und Antwort. Mehrfach wurden die einzelnen Szenen gedreht. So musste er mehrmals in einem dicken Buch mit handschriftlichen Aufzeichnungen der früheren Müllerfamilie Scharlemann aus den Jahren 1861 bis 1890 blättern. „Das ist die Buchführung der Familie Scharlemann“, erläuterte Gräbing. Jeder angelieferte Sack Getreide sei aufgeführt - ebenso die Mengen des ausgelieferten Mehls. Später wurde der Eltzer aus unterschiedlichen Perspektiven gefilmt, als er für das Fernsehen am offenen Fenster oberhalb des Mühlrades posierte.

Kurz vor 12 Uhr waren alle Aufnahmen im Kasten. Kameramann Marc Höpner war von der Mühle so begeistert, dass er anschließend noch privat ein paar Fotos schoss.

Dem Drehtag hatte Gräbing „mit viel Freude“ entgegengesehen, obwohl er und seine Frau vorher viel zu tun gehabt hatten. „Drei, vier Tage lang habe ich bis Mitternacht gerödelt“, berichtete der Eltzer. Er habe die Mühle aufgeräumt und draußen zusätzliche Tische und Stühle aufgestellt. Weil die Cafébetreiber zur Live-Übertragung am Nachmittag viele Gäste erwarteten, hatte Claudia Gräbing außerdem mehr Kuchen als üblich gebacken.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lang ist die Negativliste, die Einwohner in der Auftaktveranstaltung der Zukunftwerkstatt Dedenhausen aufgestellt haben. Der Katalog der Missstände reicht von Pferdeäpfeln auf der Straße bis hin zum fehlenden Dorfladen.

Friedrich-Wilhelm Schiller 22.05.2015

Der Arbeitskreis Zukunftswerkstatt Dollbergen hat große Pläne: Er will eine alte Scheune abtragen und später an anderer Stelle wiederaufbauen. In den nächsten Wochen entscheidet sich, ob er das Projekt tatsächlich umsetzen kann. Bis zur nächsten Sitzung am 16. Juni wollen die Mitglieder der Zukunftswerkstatt entscheidende Fragen klären.

Friedrich-Wilhelm Schiller 21.05.2015

Auf den Strom- und Gasnetzbetreiber Avacon ist der Uetzer Wilhelm Salach schlecht zu sprechen. Vier Monate lang hat er um die Vergütung für den Strom kämpfen müssen, den seine Fotovoltaikanlage 2014 ins Netz eingespeist hat.

Friedrich-Wilhelm Schiller 21.05.2015