Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Klima: Agentur berät Ortsbürgermeister
Umland Uetze Nachrichten Klima: Agentur berät Ortsbürgermeister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 22.09.2017
Von Friedrich-Wilhelm Schiller
Klaus Finger (links) und Energieberater Martin Denz schauen sich die Dächer von Fingers Gebäude an. Quelle: Franz Fender
Anzeige
Uetze

Fingers Mehrfamilienhaus am Thielenplatz ist vor rund 150 Jahren erbaut worden und hat schon mehrere Sanierungen hinter sich. "Ich habe schon in der Vergangenheit über Solartechnik nachgedacht, aber unser Dach ist nur teilweise nach Süden ausgerichtet", sagt der Ortsbürgermeister.

Nach Einschätzung des Energieberaters Martin Denz gibt es auf der Südseite des Daches eine Teilfläche, die sich gut für die Solarstromerzeugung eignet. Dort könnte man drei mal drei Module und zusätzlich drei weitere zwischen zwei Gauben installieren. Damit könnte die Familie Finger, die in ihrer Wohnung rund 1340 Kilowattstunden im Jahr verbraucht, fast ihren gesamten Strombedarf decken. Denz empfahl auch, einen kleinen Batteriespeicher einzubauen.

"Die Beratung war sehr gut", sagt Finger. Denz sei sehr kompetent. Daher könne er jedem Einwohner in der Gemeinde raten, das kostenlose Beratungsangebot anzunehmen.

Finger hat sich allerdings noch nicht entschieden, ob er Denz' Vorschläge befolgt. Zunächst will er sich erkundigen, wie viel die Solarmodule kosten und in welcher Zeit sie sich amortisieren. Finger will vor einer Entscheidung auch die Statik des Daches auf dem Nebengebäude prüfen lassen.

Die Aktion Solar-Check läuft noch bis Ende September in der Gemeinde. Interessenten können unter Telefon (0511) 22002288 oder im Internet auf der Seite www.solar-checks.de einen Termin für eine einstündige Beratung vereinbaren.

Die Vergangenheit holt die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben ein. Die Firma Lorenz Bahlsen Snack World verklagt den Bund vor dem Bonner Landgericht wegen des verseuchten Waldlagers bei Hänigsen auf Schadensersatz. Im Boden des Geländes ist das Gift Arsen.

Friedrich-Wilhelm Schiller 22.09.2017

Das Elend, das nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland geherrscht hat, können sich jüngere Generationen heute kaum noch vorstellen. Die damalige Notlage in Eltze schildert der frühere Lehrer Georg Köstermann eindrucksvoll in der Schulchronik, die im Archiv des Eltzer Heimatmuseums steht.

Friedrich-Wilhelm Schiller 21.09.2017

Die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Uetze will bauen. Im Pfarrgarten soll ein neues Gemeindezentrum entstehen, das Küsterhaus sich zur Kindertagesstätte wandeln. Über beide Vorhaben informiert der Kirchenvorstand in einer Gemeindeversammlung am Sonntag, 24. September.

Friedrich-Wilhelm Schiller 21.09.2017
Anzeige