Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Uetze Energiewende: Avacon erweitert Umspannwerk
Umland Uetze Energiewende: Avacon erweitert Umspannwerk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 27.09.2018
Auf dem Umspannwerk im Süden Hänigsens wird die Baustelle eingerichtet, die Fundamente für die Stahlträger sind bereits geliefert. Ein Mitarbeiter (links) befestigt am Zaun das offizielle Hinweisschild, dass die Baustelle nicht betreten werden darf. Quelle: Anette Wulf-Dettmer
Hänigsen

 Die tonnenschweren Fundamente für die Stahlträger der neuen Hochspannungsanlage im Umspannwerk zwischen Hänigsen und Altmerdingsen liegen bereit. Die fast mannshohen Betonblöcke werden fast vollständig im Boden versenkt werden. Die Bauarbeiten sind Teil der Erneuerung und Erweiterung des Umspannwerks der Avacon. Es ist eines der größten im Umkreis.

In den vergangenen anderthalb Jahren wurde bereits die Mittelspannungsanlage mit 20 Kilovolt auf den neuesten technischen Stand gebracht und gleichzeitig um sechs Leitungsfelder erweitert, wie Avacon-Sprecherin Corinna Hinkel erklärt. Jetzt ist die 110-Kilovolt-Hochspannungsanlage an der Reihe. Sie werde ebenfalls komplett ausgetauscht und zusätzlich um ein Schaltfeld erweitert, sagt Hinkel. Für den Ausbau reiche das jetzige Gelände aus. Mit der Kapazitätserweiterung reagiert Avacon nicht zuletzt auf den Ausbau der Windparks in Uetze. „Wir wollen sicherstellen, dass wir den erzeugten Strom auch künftig aufnehmen und verteilen können.“ Der Netzbetreiber investiert in Hänigsen 4,3 Millionen Euro.

Von Anette Wulf-Dettmer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kosten für das Projekt „Alle Kinder unter einem Dach“ steigen immer weiter. Mit inzwischen neun Millionen Euro ist der Umbau des Dollberger Schulgebäudes die größte Investition der Gemeinde.

27.09.2018

In etwa sieben Wochen soll die Hauptstraße in Sorgensen zwischen dem östlichen Ortseingang bis zur Kreisbahnstraße in Richtung Weferlingsen wieder befahrbar sein. So sieht derzeit der Zeitplan aus.

27.09.2018

Eine Schlägerei vor dem Farmer’s Inn in Uetze mit zwei Verletzten bleibt ungesühnt. Denn die 16 Zeugen, die das Amtsgericht geladen hatte, konnten den Angeklagten nicht als Täter identifizieren.

27.09.2018