Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Uetze Plant der Rat an den Menschen vorbei?
Umland Uetze Plant der Rat an den Menschen vorbei?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:59 12.10.2018
Das Neubaugebiet am Mühlenbergsee ist inzwischen zum größten Teil bebaut. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller
Obershagen

Kaum stehen die ersten Häuser in den Neubaugebieten der Gemeinde Uetze, schon beantragen die ersten Grundstücksbesitzer Änderungen oder eine Befreiung von den Vorgaben des Bebauungsplanes. Meistens geht es dabei um die Baugrenzen und die zulässigen Gebäudehöhen. Auch Häuslebauer aus dem Obershagener Baugebiet am Mühlenbergsee auf dem früheren Kalksandsteinwerkgelände haben Änderungswünsche. Die CDU-Fraktion im Uetzer Rat fragt sich, ob Rat und Verwaltung die Interessen der Bauwilligen bei der Planung ausreichend berücksichtigen.

Die CDU-Fraktion hat daher beantragt, dass sich der Ratsausschuss für Verkehr, Umwelt und Planung das fünf Hektar große Neubaugebiet in Obershagen anschauen soll. Das ist inzwischen größtenteils bebaut, und vor wenigen Wochen wurde der Straßenbau abgeschlossen. Nach Auskunft des Fraktionschefs Dirk Rentz soll es bei dem Ortstermin um die selbstkritischen Fragen gehen: „Haben wir falsch gelegen? Planen wir an den Bedürfnissen der Bewohner vorbei?“ Die Christdemokraten erhoffen sich von der Besichtigung und der Diskussion mit Bewohnern Anregungen für die Planung anderer Neubaugebiete.

Im Bebauungsplan ist eine Grün-/Spielfläche ausgewiesen. Allerdings ist nicht mehr gesetzlich festgeschrieben, dass es in jedem Baugebiet einen Kinderspielplatz geben muss. Deshalb will die CDU-Fraktion bei dem Ortstermin auch klären, ob am Mühlenbergsee überhaupt eine öffentliche Spielfläche erforderlich ist. Möglicherweise stünden auf den Privatgrundstücken bereits so viele Spielgeräte, dass die vorhandenen Spielplätze ausreichen, gibt Rentz zu bedenke. Der nächste Spielplatz liegt nur 500 Meter entfernt in Nähe des Obershagener Schützenheims. Außerdem würden immer mehr Kinder für die Ganztagsbetreuung in den Kindergärten und die Ganztagsschule angemeldet. Rentz erinnert daran, dass die Gemeinde bereits kaum genutzte Spielplätze aufgegeben hat und in Dollbergen wieder einer zu Disposition steht.

Dieser Kinderspielplatz ist nur rund 500 Meter vom Neubaugebiet entfernt. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Die CDU-Fraktion schlägt vor, dass sich der Ratsausschuss den Spielplatz am Schützenhaus anschauen soll, bevor die Politiker einen Rundgang durch das Baugebiet am Mühlenbergsee machen. Ein Besichtigungstermin steht noch nicht fest.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf der Jagd nach Fischen haben Graureiher derzeit an den Uetzer Spreewaldseen leichtes Spiel. Bei dem extrem niedrigen Wasserstand gibt es für Fische kaum ein Entkommen vor dem Schnabel des Jägers.

11.10.2018

Aus einem einmaligen Projekt ist eine Dauerlösung geworden: Am 21. Oktober spielt das Regionsorchester der Feuerwehr anlässlich seines 10. Geburtstages ein Konzert in Laatzen.

10.10.2018

Andreas Kohlmeier (SPD) will sich auf seine Arbeit im Uetzer Gemeinderat konzentrieren. Deshalb legt er sein Ortsratsmandat nieder.

10.10.2018