Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Uetze Auf der Suche nach dem Weihnachtsbaum
Umland Uetze Auf der Suche nach dem Weihnachtsbaum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 16.12.2018
Vater Sven (v.li.) und die Geschwister Luis und Letizia sägen ihren auserwählten Weihnachtsbaum ab. Quelle: Laura Beigel
Schwüblingsen

Aus Hannover ist Familie Zimmermann angereist, um auf der Weihnachtsbaumplantage des Hof Pribbernow ihren perfekten Weihnachtsbaum zu finden. „Im letzten Jahr waren wir in Bordenau auf der Suche“, sagt Vater Sven Zimmermann. Für ihren Baum nimmt die Familie gerne eine längere Anreise in Kauf, solange er ihre Vorstellungen erfüllt: „Er sollte ins Wohnzimmer passen, groß sein und gut benadelt.“ Sohn Luis ergänzt: „Er sollte einen dicken Stamm haben, damit ich ordentlich sägen kann.“

Mit einer kleinen Säge in der Hand durchforstet Luis die Plantage nach dem passenden Baum. Einen Baum zu kaufen, käme für die Familie nicht in Frage. Bisher wurde er noch immer selbst gefällt. Eine Nordmanntanne soll es wieder werden. „Die Tannen glänzen immer so schön“, sagt Mutter Iwona. Nach wenigen Minuten ist die Wahl getroffen. Tochter Letizia hat den Familienweihnachtsbaum gefunden. Sie ist es, durch die die Familie auf die Plantage aufmerksam wurde. „Ich habe den Anhänger mit dem Werbeplakat gesehen, als ich Letizia zum Reiten nach Krätze gefahren habe“, erzählt Vater Sven.

Die Familie wählt eine große, dichte Tanne

Auf der zweieinhalb Hektar großen Plantage gibt es Weihnachtsbäume in jeder Form und Größe. Zum Verkauf stehen Nordmanntannen und Blaufichten, die die Kunden selbst absägen müssen. Es ist das erste Mal, dass Familie Pribbernow Weihnachtsbäume zum Selbstschlagen anbietet. Der Hof der Familie kann auf 30 Jahre Erfahrung im Anbau von Tannenbäumen zurückblicken. Tochter Laura Pribbernow beginnt mit dem Selbstschlagen nun womöglich eine neue Familientradition. „Mehr als 50 Tannen haben wir schon verkauft“, sagt sie.

Es ist eine große, dichte Tanne, die sich Familie Zimmermann ausgesucht hat. An den Zweigen finden einige Christbaumkugeln ihren Platz. „Dann leg mal los“, fordert Sven Zimmermann seinen Sohn auf. Luis geht in die Hocke und versucht, mit der Säge den Stamm einzuritzen. Das Sägen erweist sich als schwerer, als gedacht. Vater Sven muss seinem Sohn zur Hand gehen. Es dauert nicht lange, dann ist der Weihnachtsbaum gefällt. „Der ist schön“, freut sich Luis.

Familie Zimmermann hat ihren Baum gefällt. Quelle: Laura Beigel

Gemeinsam mit ihrem Vater tragen die Geschwister ihren auserwählten Baum Richtung Ausgang. Dort prüft Laura Pribbernow die Größe der Tanne, an der sich der Preis bemisst. „Das wären dann 33 Euro“, sagt Pribbernow. Kein Verhandlungsspielraum. „Im letzten Jahr haben wir auch um die 30 Euro ausgegeben“, berichtet Mutter Iwona. „Unsere Schmerzgrenze wären 40 Euro.“

Laura Pribbernow (links) misst die Größe des Weihnachtsbaumes. Quelle: Laura Beigel

Aufgestellt wird der Baum erst am Freitag

Bevor es ans Einpacken des Baumes geht, bearbeitet Laura Pribbernows Freund Marc Krull noch das Stammende mit der Motorsäge. Dann ist die Tanne transportbereit. „Den Baum stellen wir jetzt wieder an unsere übliche Stelle im Wohnzimmer“, sagt Tochter Letizia. „Er steht immer zwischen Esstisch und Sofa.“ Doch noch muss der Weihnachtsbaum warten, ehe er in die Stube kommt. „Aber aufgestellt wird er erst am Freitag“, stellt Mutter Iwona klar. „Ach, Mama, wieso denn erst am Freitag?“, entgegnen die Kinder. „Kaufen wir noch ein paar Weihnachtskugeln?“, fragt Sohn Luis. Iwona Zimmermann nickt.

Marc Krull (rechts) packt den Weihnachtsbaum der Familie Zimmermann ein. Quelle: Laura Beigel

Dann geht es für den eingepackten Weihnachtsbaum zum Auto. Aber in den Kofferraum passt der Riese nicht. Er kommt aufs Autodach. Vater Sven legt noch eine Decke unter den Baum, bevor die Tanne mit Halterungen festgezurrt wird. „Hoffentlich hält das“, gibt Luis zu bedenken. „Das hält schon“, meint sein Vater. Und wer schmückt am Ende den Weihnachtsbaum? „Das machen wir alle gemeinsam“, antwortet Letizia. „Der wird schön bunt geschmückt.“

Der Weihnachtsbaum wird aufs Autodach geschnallt. Quelle: Laura Beigel
Luis (von links), Sven, Letizia und Iwona Zimmermann haben ihren perfekten Weihnachtsbaum gefunden. Quelle: Laura Beigel

Von Laura Beigel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am dritten Advent bot sich für viele Besucher noch einmal die Möglichkeit, Weihnachtsgeschenke einzukaufen. Zum Beispiel beim „Last Christmas Shopping“ der Kunstspirale.

16.12.2018

Nur noch wenige Tage dauert es bis zum Heiligen Abend. Und trotzdem haben einige noch immer keine Geschenkideen. Diese fünf Präsente gibt es auf dem Uetzer Weihnachtsmarkt für unter zehn Euro.

19.12.2018

Vergeblich hat sich die SPD Uetze in der Ratssitzung am Donnerstagabend für eine Erhöhung der Wochenarbeitszeit der Gleichstellungsbeauftragten eingesetzt. Es bleibt bei einer halben Stelle.

17.12.2018