Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Uetze Feuerwehr: „Schutzkleidung stößt an ihre Grenzen“
Umland Uetze Feuerwehr: „Schutzkleidung stößt an ihre Grenzen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 13.03.2019
Bei dem Großbrand in Eltze im Mai 2018 haben sich zwei Atemschutzgeräteträger aus Hänigsen trotz ihrer Schutzkleidung Brandverletzungen zugezogen. Quelle: Joachim Dege (Archiv)
Hänigsen

Einsätze können für die Feuerwehrleute durchaus gefährlich sein. Bei dem Großbrand in Eltze, wo am 17. Mai 2018 ein Gehöft abbrannte, haben sich zwei Hänigser Atemschutzgeräteträger trotz Schutzkleidung Verbrennungen zugezogen. Das hat Ortsbrandmeister Klaus Stutzke in der Jahresversammlung der Ortsfeuerwehr Hänigsen berichtet. „Bei diesem Einsatz kam unsere Schutzkleidung an ihre Grenzen. Die Hitzestrahlung war so groß, dass zwei Kameraden wegen Hautrötungen und -verbrennungen an Brust und Händen behandelt werden mussten“, sagte Stutzke.

Nach seinen Angaben wurde die Feuerwehr im Vorjahr zu insgesamt 46 Einsätzen gerufen. Stutzke ging auch auf den Alarm am 23. Juli wegen eines Wasserschadens an der Rotarystraße ein: „Der Einsatzort war unser Feuerwehrhaus.“ Eine Wasserleitung war geplatzt. Gerald Schramke habe die defekte Leitung schnell instand gesetzt. „Mit viel Muskelkraft und etlichen Wasserschiebern konnte das Wasser entfernt werden“, berichtete Stutzke.

Die Ortsfeuerwehr hat 78 Aktive in ihren Reihen, darunter vier Frauen. Gemeindebrandmeister Tobias Jacob beförderte Stutzke zum Oberbrandmeister, dessen Stellvertreter Heiner Habermann zum Brandmeister, Henning Meyer und Thomas Fistler zu Oberlöschmeistern sowie Florian Weiss und Daniel Barduni zu Löschmeistern. Stutzke ernannte Schriftführerin Kristina Jacob zur Hauptfeuerwehrfrau, Kai Neumüller zum Hauptfeuerwehrmann. Janek Bergmann und Jan Sander zu Oberfeuerwehrmännern sowie Christian Costin und Fabrice Weiß zu Feuerwehrmännern. Für 25-jährige Mitgliedschaft zeichnete der Gemeindebrandmeister zudem Daniel Hackbart und Daniel Barduni aus.

Feuerwehrleute werden befördert und ausgezeichnet.

In der Jahresversammlung standen zwei Ämter zur Wahl. Barduni wurde zum neuen Sicherheitsbeauftragten gewählt. Das Amt hatte bisher Thomas Fistler inne. Jan Marz löste den langjährigen Atemschutzbeauftragten Henning Meyer ab.

Ortsbrandmeister Klaus Stutzke (rechts) entlässt seinen Vorgänger aus dem aktiven Dienst. Möller wechselt auf eigenen Wunsch in die Altersabteilung. Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Ortsbrandmeister Stutzke übergab seinem Vorgänger Udo Möller die offizielle Entlassungsurkunde. Möller wechselt auf eigenen Wunsch in die Altersabteilung. Kassenwart Florian Beneke beantragte vergeblich, Möller zum Ehrenortsbrandmeister zu wählen – Möller lehnte dankend ab.

Von Friedrich-Wilhelm Schiller

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Ausweichmanöver auf der L 387 zwischen Uetze und Dollbergen endet auf einem Acker. Fahrer und Beifahrer des Porsche bleiben unverletzt, während am Neuwagen Totalschaden entsteht.

10.03.2019

Die 250 Besucher des Konzerts der Zucchini Sistaz in Uetze haben ihr Kommen nicht bereut. Das Frauen-Trio unterhielt sein Publikum bestens – mit Musik aus der Swing-Ärä und lockeren Sprüchen.

13.03.2019

Wertvolles Werkzeug haben unbekannte Täter aus einem Firmenfahrzeug in Eltze gestohlen.

10.03.2019