Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wedemark Heimatmuseum sucht weiter neue Leitung
Umland Wedemark Heimatmuseum sucht weiter neue Leitung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 13.01.2019
Für Karl-Hans Konerts Nachfolge läuft die Suche weiter. Quelle: Ursula Kallenbach (Archiv)
Bissendorf

Für den langjährigen ehrenamtlichen Leiter des Richard-Brandt-Heimatmuseums Wedemark, Karl-Hans Konert, der diese Aufgabe aus Altersgründen abgeben will, hat sich noch keine Nachfolge gefunden. „Wir führen vertrauliche Gespräche und gehen unterschiedlichen Ideen nach, aber wir haben noch keinen Kandidaten“, sagte Gemeindesprecher Ewald Nagel jetzt auf Nachfrage dieser Zeitung. Die Suche sei „erwartet schwierig“, da es sich um ein anspruchsvolles Ehrenamt handele.

Bereits im Sommer 2018 hatte Konert der Gemeinde Wedemark seine Absicht mitgeteilt, nach sieben Jahren seiner verantwortungsvollen Tätigkeit zum 31. März 2019 den Schlüssel weiterzureichen. Im November 2018 machte die Gemeinde die Suche öffentlich. Die Position soll im Ehrenamt verankert bleiben; ein engagiertes Team von etwa 20 Ehrenamtlichen steht der Leitung zur Seite. Den Akteuren ermöglicht die Gemeinde Fortbildungen zu Museumsthemen. Das Heimatmuseum am Standort Bissendorf ist gleichwohl ein Museum mit Themen, Ausstellungen und Museumsstücken aus der ganzen und für die ganze Wedemark. Es hat sich in den vergangenen Jahren auch in seiner Ausstattung erheblich modernisiert; seit 2016 trägt dazu ein Förderverein bei.

Aufwandsentschädigung für Arbeit

Die Kommune will die Museumsarbeit auch in der Position des Leiters beziehungsweise einer Leiterin weiter im Ehrenamt belassen und nicht selbst als Aufgabe übernehmen. Dafür hatte sich Bürgermeister Helge Zychlinski ausgesprochen. Die Leidenschaft der Ehrenamtlichen fülle viel aus, und die Gemeinde unterstütze dies. So bleibe das Engagement der Akteure erhalten. Gleichwohl werden die Aufgaben der Leitung mit einer kleinen Aufwandsentschädigung von 250 Euro monatlich honoriert.

Als Voraussetzungen für die künftige ehrenamtliche Leitung hat Konert selbst vor allem das Interesse an historischen Zusammenhängen genannt – detaillierte Kenntnisse müssten aber in keiner Weise vorliegen. Wichtig sei die Freude am Umgang mit Menschen – und das bei Bedarf auch in Englisch. Denn das Museum erhält inzwischen Anfragen aus aller Herren Länder, unter anderem zu der spektakulären Scorpions-Vitrine.

Info: Wer sich für die ehrenamtliche Museumsarbeit interessiert oder Karl-Hans Konert treffen möchte, um über eine mögliche Nachfolge zu sprechen, kann ihn unter Telefon (05130) 790396 anrufen. In der Gemeinde ist Fachbereichsleiter Jörg Clausing Ansprechpartner, E-Mail: joerg.clausing@wedemark.de.

Von Ursula Kallenbach

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aus einer Wohneinheit werden 22: Nach dem Dafürhalten der Gemeinde Wedemark ist das in Abbensen im Baugebiet „Naumannshof“ beispielhaft gelungen – und könnte Modellcharakter haben.

13.01.2019

Im Gymnasium Mellendorf haben Schüler beim Wettbewerb „Jugend debattiert“ über verschiedene Themen diskutiert. Für vier Schüler geht es am 29. Januar mit dem Regionalentscheid weiter.

10.01.2019

Die Polizei in der Wedemark sucht Unbekannte, die in ein Einfamilienhaus in Elze gewaltsam eingedrungen sind. Die Einbrecher hebelten mehrere Türen auf und durchwühlten die Räume.

10.01.2019