Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wedemark Fans denken viel an Robert Enke
Umland Wedemark Fans denken viel an Robert Enke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:37 22.01.2019
Dennis Draber (von links), Theresa Enke und der Designer Lasse Mahler freuen sich über den Betrag. Quelle: privat
Bissendorf

Die in Barsinghausen ansässige Robert-Enke-Stiftung hat Mitte Januar ihr neunjähriges Bestehen gefeiert. Und Spenden gab es in der Vergangenheit reichlich, um dem Stiftungszweck entsprechend auch Menschen im Kampf gegen Depressionen und herzkranke Kinder sowie deren Familien unterstützen zu können. Doch eine derartige Summe wie jetzt gab es als einzelne Spende noch nie: Die Stiftung erhielt 16.106,96 Euro – quasi als Geburtstagsgeschenk.

Die Spendenaktion hat der Bissendorfer Dennis Draber ins Leben gerufen. Der Fan von Hannover 96, der nebenberuflich Geschäftsführer des Internet-Blogs 96freunde.de ist, ließ in Zusammenarbeit mit dem Partnerunternehmen Seedshirt aus Köln mehr als 200 Shirts und 1000 Hoodies mit dem Konterfei des einstigen Fußball-Nationaltorhüters Robert Enke und dem Schriftzug „Niemals vergessen“ anfertigen.

Shirts werden an 96-Fans in elf Ländern verkauft

„Ich habe anfangs nicht damit gerechnet, dass wir so viele Exemplare verkaufen und an 96-Fans aus elf Ländern verschicken würden, darunter sogar USA und China. Die Resonanz auf unsere Aktion war überwältigend“, sagt Draber, dem auch wichtig ist, die Kooperation mit Seedshirt-Designer Lasse Mahler zu betonen: Die Firma hat auf ihre Gewinnmarge von 3000 Euro verzichtet, dadurch ergab sich erst der Betrag von mehr als 16.000 Euro. Mahler studierte in Hildesheim Grafikdesign und ist ebenfalls Fan der „Roten“. Er entwarf das Enke-Motiv.

Beim Niedersächsischen Fußball-Verband (NFV) in Barsinghausen, wo die Robert-Enke-Stiftung ihren Sitz hat, haben Draber und Mahler jetzt den symbolischen Scheck an die Vorstandsvorsitzende Teresa Enke, Geschäftsführer Jan Baßler und Stiftungsmitarbeiter Tilman Zychlinski von der Robert-Enke-Stiftung übergeben. „Ich freue mich sehr darüber, dass sich derart viele Menschen weltweit an der Aktion beteiligt und sich so an Robert erinnert haben“, sagte Teresa Enke, die seit kurzem wieder in Hannover lebt. Sie sei sehr dankbar, dass die Fans von Hannover 96 die Arbeit der Stiftung unterstützen.

Damit so viel Geld eingenommen werden konnte, war viel Vorarbeit notwendig. Draber machte die Aktion bei der Stadt Hannover bekannt und holte sich mehrere Unterstützer ins Boot: So trug beispielsweise Ossy Pfeiffer den Hoodie in der Arena beim Singen der Stadionhymne „96 –Alte Liebe“. Bei Radio Leinehertz war Draber zu Gast in der Morningshow und sprach über die Spendenaktion. Zudem gab es mehrere Berichte in den Medien über die Idee, etwa auch im Internet in Drabers 96-Blog.

Von Stephan Hartung

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu kleinteilig: Die EU hat einen Förderantrag für ein Pilotprojekt der Wedemark mit dem schwedischen Gislaved und dem finnischen Jakobstad zur internationalen Zusammenarbeit im ersten Anlauf abgelehnt.

25.01.2019

5382 Dienststunden, 73 Einsätze, 28 Lehrgänge, 644 Mitglieder: Diese Fakten-Bilanz hat Ortsbrandmeister Christian Renders in der Jahresversammlung der Feuerwehr Bissendorf/Scherenbostel gezogen.

21.01.2019

Einbrecher sind in den vergangenen Tagen in zwei Häuser in der Wedemark eingedrungen. Die Täter haben in einem Fall eine Terrassentür, im anderen ein Fenster aufgehebelt. Die Polizei bittet um Hinweise.

21.01.2019